Impressum  |  Disclaimer  |  Kontakt  |  Datenschutz 
    Familien  |  Ehrenamt  |  Mitglieder  |  Unterstützer  |  Presse

frag-den-dkhv.de

 
 

Im persönlichen Kontakt stellen uns viele Menschen Fragen zum Thema "Sterben und Tod von Kindern" oder zur Kinderhospizarbeit, auf die sie sonst keine Antwort bekommen:

"Sterben in einem Kinderhospiz jeden Tag Kinder?"
"Was bedeutet die Diagnose "lebensverkürzend erkrankt"?"
"Wie kann ich betroffenen Familien helfen?"

Diesen Fragen möchten wir mit unserer Aktion "frag-den-dkhv" eine breite Plattform bieten!

Auch Ihre Fragen beantworten wir gerne und freuen uns, wenn es gelingt offen über das Thema "Sterben und Tod von Kindern" in den Dialog zu kommen.  Information trägt zu einer offenen und aufgeklärten Gesellschaft bei und fördert den informierten Umgang mit dem Thema.  Distanz und Ängste sollen abgebaut und ein aufgeklärtes Umfeld geschaffen werden.

Sie können Ihre Fragen an info(at)frag-den-dkhv.de  senden.

Wir versuchen, die Fragen stets zeitnah auf diese Seite zu stellen und entsprechend zu beantworten.

Vielleicht wurde aber auch schon genau diese Frage gestellt?! Dann einfach auf die entsprechende Frage klicken, man gelangt automatisch auf die entsprechende Antwort.

Vielen Dank fürs Mitmachen!

 

 

1. Wie arbeitet ein Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst?

2. Wen begleiten Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienste?

3. Sehr geehrte Damen und Herren,
ich schreibe gerade meine Abschlussarbeit über das Thema Krebs bei Kindern. Hätten Sie eventuell auch Informationen über die psychische Belastung der Kinder, Eltern und Geschwisterkinder?
Vielen Dank im voraus.
Mit freundlichen Grüßen
Diana K.


4. Sehr geehrte Kollegen, wir sind die Wohltätigkeitsorganisation “RADUGA“ aus Russland, Omsk. Wir wollen ein Palliativprojekt für Kinder in unserem Gebiet realisieren und brauchen qualifiziertes Personal für die Behandlung der Palliativkinder in Russland. Wir haben Möglichkeit Ihre Fachleute für die Ausbildung unserer Fachkräfte nach Russland einzuladen und sind bereit alle Nebenfragen zu besprechen. Es wäre toll, wenn Sie unser Projekt für qualifizierte Hilfe für Palliativkinder unterstützen würden.

5. Hallo, 
an wen können sich die Mitarbeiter wenden, wenn die Arbeit mit den sterbenden Kindern oder den trauernden Angehörigen sie belasten sollte?

6. Hallo, 
lebensverkürzende Krankheiten - das kann doch von Krebs bis vielleicht MS oder eine andere Krankheit sein, die auch unterschiedliche Leidenszeiten bedeuten und andere Unterstützung benötigen. Gibt es in jedem Hospizdienst dafür den passenden Ansprechpartner?
Wie verkraften die ehrenamtlichen Helfer Ihren Dienst? Wenn sie Kinder über einen längeren Zeitraum betreut haben, muss es doch auch für die Helfer sehr schlimm sein, diesen Menschen zu verlieren! Ich bewundere Menschen, die so uneigennützig für andere da sind.


7. Hallo! Im Rahmen meines Studiums bin ich momentan dabei eine Hausarbeit zum Thema Tod und Sterben zu schreiben. Mich würde es interessieren, wie viele Kinder und Jugendliche in Deutschland momentan an einer lebensverkürzenden Erkrankung leiden. Ich würde mich über eine Antwort freuen!
Mit freundlichen Grüßen,
Natalie Engelhardt


8. Gibt es Unterschiede bei Behinderten oder eingeschränkten Menschen/ Kindern im Umgang und Verständnis mit Tod? 
Spielt Religion eine große Rolle dabei oder ist sie eher unwichtig?

9. Wie verhalten sich Familienangehörige, wenn Kinder behindert und todkrank sind? Gibt es Unterschiede zu Familienmitgliedern von nichtbehinderten Kindern?

Suchportal: Angebote für Familien mit Kindern und Jugendlichen, die lebensverkürzend erkrankt sind

 
 
 
 
In Partnerschaft mit Amazon.de

Bei jeder Bestellung über diesen Link erhält der Kinderhospizverein 5% vom Bestellwert auf das Spendenkonto gutgeschrieben!

 
 

Deutscher Kinderhospizverein e.V.

Bruchstraße 10
57462 Olpe

Telefon: 0 27 61 / 94 12 90
Telefax: 0 27 61 / 94 12 9-60

E-Mail: info(at)deutscher-kinderhospizverein.de

 
 

Spendenkonten

Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden
BLZ 462 500 49
Konto-Nr. 18 000 372
IBAN:
DE54 4625 0049 0018 0003 72
SWIFT-BIC: WELADED1OPE

Volksbank Olpe-Wenden-Drolshagen
BLZ 46261822
Konto-Nr. 224 700 700
IBAN:
DE68 4626 1822 0224 7007 00
SWIFT-BIC: GENODEM1WDD