Impressum  |  Disclaimer  |  Kontakt  |  Datenschutz 
    Familien  |  Ehrenamt  |  Mitglieder  |  Unterstützer  |  Presse

Geldauflagen für den Deutschen Kinderhospizverein e.V.

Durch die Zuweisung von Geldauflagen tragen Strafrichter und Staatsanwälte dazu bei, die Arbeit des Deutschen Kinderhospizvereins e.V. nachhaltig zu sichern.

Als zweckungebundene Einnahmen können wir Geldauflagen genau dort einsetzen, wo sie für Kinder und Jugendliche mit einer lebensverkürzenden Erkrankung und ihre Familien gerade am meisten benötigt werden.

Hauptanliegen unseres Vereins ist die Begleitung und Unterstützung von Kindern und Jugendlichen mit einer lebensverkürzenden Erkrankung und ihrer Familien ab der Diagnose im Leben und Sterben und über den Tod der Kinder hinaus.

 
 

Der bundesweit arbeitende Verein ...

  1. schafft Strukturen, in denen sich betroffene Familien vernetzen und austauschen können, um die Selbsthilfe zu stärken.
  2. betreibt 20 ambulante Kinder- und Jugendhospizdienste (einer davon in Kooperation mit einem anderen Träger), in denen über 700 ausgebildete ehrenamtliche Mitarbeiter die betroffenen Familien zu Hause begleiten. Das Begleitungsangebot ist für die Familien kostenfrei.
  3. betreibt die Deutsche Kinderhospizakademie, die über 50 Seminare pro Jahr für erkrankte Kinder und Jugendliche, Eltern, Geschwister, ehrenamtliche Mitarbeiter und Interessierte plant, organisiert und deutschlandweit durchführt.
  4. setzt sich für die Belange und Interessen der betroffenen Familien auf politischer und gesellschaftlicher Ebene ein.
  5. ist fachlicher Ansprechpartner zu Fragen der Kinderhospizarbeit.
 
 

Geldauflagen helfen:

Um die so wichtige Arbeit des Vereins auch in Zukunft in der bisherigen Qualität leisten zu können, sind wir auf die Unterstützung durch Geldauflagen angewiesen. Ihre Geldauflage hilft uns sich unbürokratisch für Kinder und Jugendliche mit einer lebensverkürzenden Erkrankung und ihre Familien einzusetzen.

Mit einer Geldauflage von 2.000 Euro kann die Teilnahme an einer einwöchigen Ferienbegegnung für ein Kind mit lebensverkürzender Erkrankung finanziert werden.

Mit einer Geldauflage von 1.000 Euro können die monatlichen Supervisionskosten für die ausgebildeten ehrenamtlichen Mitarbeiter finanziert werden, damit sie neue Kraft für ihre Begleitungsaufgabe schöpfen können.

Mit einer Geldauflage von 500 Euro können die monatlichen Fahrtkosten von einem ambulanten Kinderhospizdienst finanziert werden.

Wir garantieren Ihnen durch ein separates Geldauflagenkonto eine transparente Verwaltung der Geldauflagen und leisten fristgerecht Rechenschaft über eingehende und ausstehende Zahlungseingänge. Das Ausstellen von Spendenbescheinigungen für eingehende Geldauflagen ist ausgeschlossen. 

 
 

Geldauflagenkonto

Sparkasse Olpe - Wenden - Drolshagen
BLZ: 462 500 49
Konto-Nr.: 53 488
IBAN-Nr.: DE94 4625 0049 0000 0534 88
SWIFT-BIC: WELADED1OPE

 
 

Sie haben noch Fragen?

Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Gerne geben wir Ihnen nähere Auskunft oder lassen Ihnen weitere Informationsmaterialien zukommen.

Geldauflagen-Bestellformular

   

Melanie Zeppenfeld

Funktion: Sachbearbeiterin Geldauflagen/Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 0 27 61 / 94 12 9-23
Telefax: 0 27 61 / 94 12 9-60

E-Mail: melanie.zeppenfeld(at)deutscher-kinderhospizverein.de

 
 
>>> zurück
 

Suchportal: Angebote für Familien mit Kindern und Jugendlichen, die lebensverkürzend erkrankt sind

 
 
 
 
In Partnerschaft mit Amazon.de

Bei jeder Bestellung über diesen Link erhält der Kinderhospizverein 5% vom Bestellwert auf das Spendenkonto gutgeschrieben!

 
 

Deutscher Kinderhospizverein e.V.

Bruchstraße 10
57462 Olpe

Telefon: 0 27 61 / 94 12 90
Telefax: 0 27 61 / 94 12 9-60

E-Mail: info(at)deutscher-kinderhospizverein.de

 
 

Spendenkonten

Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden
BLZ 462 500 49
Konto-Nr. 18 000 372
IBAN:
DE54 4625 0049 0018 0003 72
SWIFT-BIC: WELADED1OPE

Volksbank Olpe-Wenden-Drolshagen
BLZ 46261822
Konto-Nr. 224 700 700
IBAN:
DE68 4626 1822 0224 7007 00
SWIFT-BIC: GENODEM1WDD