Impressum  |  Disclaimer  |  Kontakt  |  Datenschutz 
    Familien  |  Ehrenamt  |  Mitglieder  |  Unterstützer  |  Presse

Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Frankfurt / Rhein-Main

Alexandra Funfack und Ingolf Backhaus– unsere Vertreter im Ehrenamtsrat des Deutschen Kinderhospizvereins

Hallo, die meisten im Dienst/Verein kennen mich als Alex; geboren wurde ich am 13.12.1967.


Seit 2011 engagiere ich mich als ehrenamtliche Mitarbeiterin für den AKHD Frankfurt/Rhein-Main. Durch den Tod meines Vaters wurde ich in meinem Leben erstmalig mit dem Thema Tod/Sterben direkt konfrontiert. Dieser hatte in seinen letzten Lebensmonaten eine rumänische Pflegekraft zu Hause an seiner Seite, welche mir als Tochter gerade in den Stunden des Sterbens und der Zeit bis zur Beerdigung sehr viel Kraft gab. Für dieses „positive“ Erleben und Stärken bin ich sehr dankbar und hat mich dazu bewegt, meine Erfahrungen weitergeben zu können in der ehrenamtlichen Arbeit einer Hospiztätigkeit.


Gleich nach Abschluss des Befähigungskurses begann auch schon meine Begleitung in einer türkischen Familie und ich bin für die erkrankte Tochter (damals
15 Jahre alt) zuständig. Mittlerweile ist aus dem „Kind“ eine junge Frau geworden, welche sich glücklicherweise bezüglich ihrer Krankheiten stabilisiert hat. Die gemeinsame Zeit mit ihr und der Familie genieße ich sehr und empfinde diese Stunden als ein kostbares Geschenk.
Neben der Begleitung macht mir auch die Öffentlichkeitsarbeit viel Spaß und zudem engagiere ich mich im Ehrenamtsrat des Vereins.


Ich freue mich sehr darüber, dass ich bei der Klausurtagung des Ehrenamtsrates 2017 zur geschäftsführenden Sprecherin gewählt wurde und mich in dieser Position neuen Herausforderungen stellen kann.
Die Arbeit im Ehrenamtsrat ist für mich eine Herzensangelegenheit. Die Position des Ehrenamtsrates ist ein fester Bestandteil des Vereins und die einzelnen Vertreter aus den Diensten sehen ihre Aufgabe/Position als sehr wichtig.
Für unsere gemeinsame Zukunft wünsche ich mir, dass jeder ambulante Dienst des Vereins einen Sprecher nebst Vertreter benennen kann.


Da ich mich entschieden habe, meine Kollegin Alex bei ihrer Arbeit im Ehrenamtsrat zu unterstützen, möchte auch ich mich kurz vorstellen.  
Zu meiner Person:
Mein Name ist Ingolf Backhaus, ich bin 64 Jahre jung und im Ruhestand.
Ich bin seit 43 Jahren verheiratet, meine Frau und ich haben einen erwachsenen Sohn.
Von September 2015 bis März 2016 habe ich den Befähigungskurs absolviert, den ich für sehr wichtig halte.
Zurzeit befinde ich mich bereits in meiner zweiten Begleitung, die mir sehr viel Freude macht, weil sie mir sehr viel zurückgibt. Öffentlichkeitsarbeit an Infoständen und in der AGÖ tragen dazu bei, dass keine Langeweile aufkommt und bereiten mir ebenfalls sehr viel Vergnügen.
Wie alle Ehrenamtlichen in unserem Verein, bin ich mir darüber im Klaren, dass lebensverkürzend erkrankte Kinder für die Eltern eine extreme Belastung darstellen. Mit meiner - nicht immer einfachen - Arbeit möchte ich betroffenen Familien wenigstens ein wenig Erleichterung verschaffen.
Meine Frau und ich haben einen gesunden Sohn und dafür sind wir dankbar.
Ich freue mich auf die Arbeit im Ehrenamtsrat. Mir ist es wichtig, die Interessen der Ehrenamtlichen im Verein zu unterstützen und ich hoffe auch hier etwas Positives bewirken zu können.

 
 

Sie wollen ehrenamtlich in unserem Dienst mitarbeiten?

Was sind die Aufgaben der ehrenamtlichen Begleiter/Innen im Ambulanten Kinderhospizdienst?

Begleitung der lebensverkürzend erkrankten Kinder und Jugendlichen sowie deren Familien und Bezugspersonen, in der Regel für 3-5 Stunden in der Woche.

Praktische Unterstützung und Entlastung der gesamten Familie im Alltag.

Unterstützung beim Be- und Verarbeiten der Situationen der Familien.

Auch im Büro und in der Öffentlichkeitsarbeit des ambulanten Dienstes wird die Hilfe Ehrenamtlicher benötigt.

Konkret heißt das:
- ein offenes Ohr für die Anliegen der Familien haben
- zuzuhören
- Informationen beschaffen
- weitere Hilfen bei Bedarf vermitteln
und oft genug "einfach" da zu sein und auch zu bleiben, wenn es schwierig wird.

Wir begleiten auf Augenhöhe, die Eltern sind die Experten für ihre Kinder.

Die ehrenamtlichen Begleiter/innen werden in einem 105-stündigen Befähigungskurs auf ihre Arbeit vorbereitet.

Wir suchen Menschen mit einer positiven Lebenseinstellung aus Frankfurt und dem Rhein-Main-Gebiet.

Machen Sie mit uns einen Gesprächstermin aus. Telefonisch erreichen Sie uns unter 069 90553779 oder per Email frankfurt@deutscher-kinderhospizverein.de

In unserer Infomappe finden Sie mehr Informationen.



Sie finden uns auch bei Facebook

 
 

Suchportal: Angebote für Familien mit Kindern und Jugendlichen, die lebensverkürzend erkrankt sind

 
 
 
 
 
 
 
 
In Partnerschaft mit Amazon.de

Bei jeder Bestellung über diesen Link erhält der Kinderhospizverein 5% vom Bestellwert auf das Spendenkonto gutgeschrieben!

 
 
Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Frankfurt / Rhein-Main

Hanauer Landstr. 48
60314 Frankfurt am Main

Telefon: 069 / 90 55 37 79
Telefax: 069 / 90 55 37 58

E-Mail: frankfurt(at)deutscher-kinderhospizverein.de

 
 

Spendenkonto

Frankfurter Sparkasse
BLZ: 500 502 01
Konto-Nr.: 200524658SWIFT-
BIC: HELADEF1822
IBAN-Nr.: DE32 5005 0201 0200 5246 58