Suchportal

Suchportal: Angebote für Familien mit Kindern und Jugendlichen, die lebensverkürzend erkrankt sind

 
 

Jetzt spenden

 
 

Pate werden

 
 
 Impressum  |  Disclaimer  |  Kontakt  |  Datenschutz 
    Familien  |  Ehrenamt  |  Mitglieder  |  Unterstützer  |  Presse

Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Hannover

 
 

BEGEGNEN, LAUFEN, HELFEN - Ahmadiyya Charity Walk am 22. September 2019

Die Ahmadiyya Gemeinde veranstaltet bereits zum 6. Mal den Charity Walk.

Der Lauf um die Graft am Großen Garten ist mehr als ein sportliches Event für den guten Zweck!

Teilnehmer und Zuschauer setzten auch ein Zeichen für ein friedliches Zusammenleben in Hannover.

Wir sind sehr dankbar, dass wir in diesem Jahr dabei sein dürfen! Macht alle mit!

 
 

Charity-Aktion beim TSV Havelse am 08.09.2019

Unser großer Dank an alle für diese tolle Aktion!

Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Hannover ist natürlich auch vor Ort.

 
 

1o.o2 - Bundesweiter Tag der Kinderhospizarbeit

 

Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Hannover (AKHD) war am Samstag trotz stürmischer Böen mit einem Informationsstand auf dem Flohmarkt am Hohen Ufer in der Altstadt von Hannover und im Kaffeehaus "anna leine" vertreten. Ein Zeichen der Verbundenheit mit betroffenen Familien setzen, mit Aktionen noch mehr Menschen auf die Kinderhospizarbeit in Deutschland aufmerksam machen- das war das Ziel des AKHD Hannover. Das gemeinsame Band soll die betroffenen Familien mit Freunden und Unterstützern symbolisch verbinden. So ließ es sich auch die Erste Regionsrätin Frau Hermenau nicht nehmen den Stand zu besuchen, um die Arbeit des AKHD Hannover zu würdigen.
Vom Winde verweht? Nein- es gab tolle Momente und schöne Begegnungen.

 
 

Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen.

Rückblick auf eine interessante Zeit – ein Kursteilnehmer berichtet:

Diesem Ausspruch von Guy de Maupassant folgend, trafen sich am 15. Oktober 2018 dreizehn Frauen und Männer im „ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Hannover“, um an dem bis zum 26. Jan. 2019 dauernden Befähigungskurs teilzunehmen. Bereits am ersten Tag war bei allen Teilnehmern Neugier, Spannung, Zurückhaltung, doch auch Begeisterung spürbar, denn wir alle traten in eine, für die meisten von uns allen, neue Welt. Unseren Koordinatorinnen Sylke und Heike gelang es in ihrer professionellen und zugleich einfühlsamen Art, begleitet von hervorragend strukturiertem Ablaufplan und deren Inhalte, uns den Weg in die ehrenamtliche Tätigkeit zu ebnen. Mit dem notwendigen Wissen im Gepäck gingen wir am 26. Januar ins Kursfinale. Die begeisterte, fröhliche Runde zeigte, dass die Bereitschaft und die Freude auf das neue Ehrenamt groß ist.

 
 

Komm doch mit auf die Reise ins Instrumentenland!

 

Seit August 2018 bietet der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Hannover ein Angebot für die Geschwister von lebensverkürzend erkrankten Kindern und Jugendlichen unseres Dienstes an.

Die Kinder im Alter von 5 - 10 Jahren tauchen ein in die Welt der Musik und der Instrumente. Sie können den verschiedenen Wegen der Rhythmen, Lieder, Instrumente und Bewegungsspielen folgen und gemeinsam Abenteuer bestehen. Während der Reise wird gemeinsam gesungen, Musik gehört, musiziert, sich bewegt und Instrumente wie eine Meerestrommel und eine Trompete werden gebaut.

In Musik und Klang kann sich das Leben in all seinen Facetten ausdrücken. Gefühle wie Trauer,  Freude, Wut, können aufgenommen, hörbar und spürbar werden. Aber auch Geborgenheit, Trost und Gemeinschaft sind darin erfahrbar. So begleiten Musik und Klang die Kinder auf ihrer individuellen Reise ins Instrumentenland.

Durch eine Spende der Allianz für die Jugend e.V. können wir dieses kostenfreie Angebot unseren betroffenen Familien anbieten. Wir sagen ganz herzlich Danke!

 
 

Weihnachtsspenden: Unsere Freude ist groß!

Einen herzlichen Dank sagen wir der Firma Würth für die Spende in Höhe von 2.000 Euro. Die Firma Würth, bekannt für hochwertige Produkte wie Schrauben, Dübel und Werkzeuge spendet seit Jahren für wohltätige Zwecke. Dieses Jahr haben sich die Niederlassungen Hannover-Linden, Hannover-Vahrenheide, Laatzen und Langenhagen gemeinsam für den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Hannover engagiert und diese tolle Summe gespendet.

Ebenso danken wir der Reisebürokooperation TUI TRAVELStar. Anstatt Weihnachtspost an Kooperations-, Geschäfts- und Vertriebspartner zu versenden, wurde der Betrag von insgesamt 3.000 Euro für die wertvolle ehrenamtliche Arbeit mit Kindern zur Verfügung gestellt. Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Hannover freut sich neben einem stationären Kinderhospiz über den Scheck in Höhe von 1.500 Euro.

Das Geld wird für die Begleitung der lebensverkürzend erkrankten Kinder und Jugendlichen eingesetzt. Jeder Cent zählt und unterstützt unsere Arbeit.

 

Scheckübergabe der Firma Würth mit Magnus Sievert, Hedwig Bakker, Sylke Schröder, Laura Stegmann, Serkan Sehver und Mark Waldeck (v.l.).
Spendenübergabe mit Sylke Schröder, Ulrike Gusmag und Oliver Grimsehl vom Gemeinschaftsunternehmen TUI TRAVELStar
 
 

Die Klassen 7/3 und 7/6 der IGS Roderbruch sammeln fleißig beim Fest der Toleranz

Am 24. August feierte die IGS Roderbruch das Fest der Toleranz. Alle Klassen haben verschiedene Aktionsstände vorbereitet. Die Klassen 7/3und 7/6 haben sich entschlossen statt Geld für ihre Klassenkasse einzunehmen, an ihren Ständen Spendendosen des AKHD aufzustellen und alle Einnahmen dafür komplett zu spenden.

Eine Schülerin sagte dazu: „Ich bin stolz, dass wir Geld für kranke Kinder gesammelt haben und freue mich wenn ich daran denke, dass man was Schönes für die Kinder tun kann.“.

Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Hannover bedankt sich bei den fleißigen Schülerinnen und Schülern der Klassen 7/3 und 7/6 sowie den Spenderinnen und Spendern für die stolze Summe in Höhe von 312,66 €! Ihr seid toll!

 
 

Rückblick auf den Befähigungskurs aus Sicht einer neuen ehrenamtlichen Mitarbeiterin

Es geht um Leben und Tod!

 

Das hätte das Motto des Befähigungskurses für künftige Ehrenamtliche im ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Hannover sein können. Menschen zwischen 20 und 60, Frauen und Männer mit vielfältigen Hintergründen und Lebensentwürfen, haben sich sechs Monate an mehreren Montagabenden und Samstagen getroffen, um sich mit Theorie und Praxis der Kinder- und Jugendhospizarbeit zu beschäftigen. Um zu lernen, wie Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern unterstützt werden können, wie ihre Lebensqualität in dieser äußerst schwierigen Situation verbessert werden kann. Warum macht man das? Warum beschäftigen sich Menschen freiwillig in ihrer Freizeit mit solchen Themen?

 

Für mich war der Ausgangspunkt ein Gefühl der Dankbarkeit für mein eigenes Leben. Hinzu kam Neugier darauf, mich bewusst mit der Endlichkeit des Lebens zu beschäftigen und dem Tod nicht mehr auszuweichen. Und so hatten wir im Kursverlauf neben der Vermittlung von Wissen rund um Tod und Trauer viel Gelegenheit, ganz praktisch die Bedeutung des Todes und unsere Haltung dazu selbst zu erfahren. Wir packten einen Koffer mit dem, was wir auf unsere letzte Reise mitnehmen wollen, und erfuhren in einer geleiteten Sterbemeditation, wie es sich anfühlt, immer mehr von dem loszulassen, was wir auf Erden lieben und schätzen. Der Gewinn aus diesem Befähigungskurs ist ganz unmittelbar ein geschärfter Blick auf die Einheit von Leben und Tod und damit auf die Kostbarkeit des Lebens im Angesicht des sicheren Todes. Und was hat es eigentlich mit diesem OPI auf sich, der immer mal wieder durch den Kurs geisterte und dann schließlich ausführlich vorgestellt wurde?

 

OPI bezeichnet das Grundkonzept des Kinderhospizvereins: Offenheit – Partnerschaftlichkeit – Integration. Was heißt es, offen mit den betroffenen Familien umzugehen, ohne ihnen die eigenen Vorstellungen aufzuzwingen, wie es laufen sollte? Wie lässt sich Partnerschaftlichkeit im Umgang mit den Eltern, den erkrankten Kindern und deren Geschwistern auf Augenhöhe leben? Wie können die Vorstellungen und Sichtweisen aller Beteiligten in einer gelingenden Unterstützung integriert und berücksichtigt werden? Fragen, deren Antworten nicht nur für die künftige ehrenamtliche Arbeit im AKHD wichtig sind, sondern die mein gesamtes berufliches und privates Leben bereichern. Zwar bedauere ich, wie schnell der Kurs vorbeigegangen ist, doch die Vorfreude auf den nächsten Schritt wächst:

 

  • Wir unterstützen Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern bei dem, was sie vorhaben und sich wünschen,

  • wir begleiten die Familien auf ihrem Weg und sind an ihrer Seite,

  • wir gehen ein Bündnis ein zur Steigerung der Lebensqualität der Eltern und Kinder!

 
 

Kinder- und Jugendhospizarbeit ohne Ehrenamt undenkbar!

Unser aktueller Befähigungskurs ist beendet. Wir gratulieren sehr herzlich und freuen uns gemeinsam betroffene Familien unterstützen zu können.

 
 

Danke an die DETOXWERKSTATT!

Die DETOXWERKSTATT hat mit ihrer Spendenaktion "JedesKiloZählt" 490 € für unseren Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst zusammen bekommen. Wir sagen allen Teilnehmern/innen dieser Aktion ein herzliches DANKESCHÖN!

 
 

Herzlichen Glückwunsch zum ersten Platz!

Unsere ehrenamtliche Mitarbeiterin Ulrike Gusmag ist am 27.11.2017 mit dem ersten Platz des Ehrenamtspreises der Sparkasse Hannover ausgezeichnet worden. Ulrike Gusmag erhielt die Auszeichnung bei der alljährlichen Verleihung der Preise der Sparkasseninitiative Gut.füreinander an aktive Mitarbeiter und Ruheständler. Der Deutsche Kinderhospizverein erhält jetzt von der Sparkasse eine Spende in Höhe von 5000 Euro.

Wir sagen DANKE!

 
 

Ehrenamtstag im Puschenkino

Als Anerkennung für die Arbeit der Ehrenamtlichen im Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Hannover haben wir im Puki - Puschenkino der Dr. med. Ernst-August Wilkening Pflegeheime einen gemeinsamen Abend mit Essen und Getränken und dem Film "Und morgen Mittag bin ich tot" verbracht.

Das Engagement ist nicht selbstverständlich - daher haben die Ehrenamtlichen Anerkennung verdient, weil sie sich schon lange für eine gute Sache einsetzten und dieses immer noch und weiterhin tun wollen. Danke dafür.

 
 

Kicken für den guten Zweck

 

„Gutes tun – hilft allen!“ hieß es zu Himmelfahrt im Waldstadion Ramlingen. Unter diesem Motto spielten beim 3. Rotary-Cup am 25. Mai Ex-Fußballprofis, Allstars und das Mandela-Team.

Bei einem bunten Rahmenprogramm und dem Talk zwischen Comedian Matthias Brodowy und 96-Chef Martin Kind kam keine Langeweile auf. Es gab Autogrammstunden, eine Tombola sowie viel Spaß für Groß und Klein.

Auch wir hatten eine abwechslungsreiche Zeit und danken für das Interesse an unserem Dienst und für die vielen guten Gespräche.

 
 

Unsere Schirmherren zu Besuch

Am 19. Mai 2017 haben uns Ulrike Gerold und Wolfram Hänel in unseren Räumen besucht. Das Autorenpaar brachte Zeit und Bücher mit. Gemeinsam haben wir viele kreative Ideen entwickelt, wie wir "ein Stückchen Glück für Kinder und ihre Familien" ermöglichen können.

Das Team des AKHD freut sich auf eine tolle Zusammenarbeit!

 
 

Fröhliche Eröffnungs-Feier in den neuen Räumlichkeiten

Die Frühlingssonne und viele gut gelaunte Menschen füllten die Räume des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes in der Leonhardtstraße am 1. April 2017 zur Eröffnung des Hannoverschen Dienstes.

Lesen Sie hier weiter: Eröffnungsfeier

 
 

Eröffnungs-Talk – Ein hochkarätiger Gedankenaustausch zur Hospizarbeit

Zur Eröffnungsfeier unseres Hannoverschen Dienstes kam am 1. April 2017 eine illustre Runde von Experten der Hospizbewegung zusammen. In einer lockeren Gesprächsrunde gaben die Fachleute Einblick in interessante Fakten und Hintergründe der Hospizarbeit.

Lesen Sie hier weiter: Talkrunde

 
 

Einfach nur da sein! - Spenden Sie etwas ihrer Zeit - Der neue Befähigungskurs startet: Es sind noch Plätze frei.

Der Ambulante Kinder-und Jugendhospizdienst Hannover sucht wieder Menschen, die ehrenamtlich mitarbeiten möchten.

Der nächste Befähigungskurs, in dem Interessierte auf die ehrenamtliche Mitarbeit vorbereitet werden, beginnt nach den Sommerferien 2019.

Wenn Sie also ein wenig ihrer persönlichen Zeit spenden möchten sind Sie herzlich eingeladen.

Mit Fragen oder Anmeldungen melden Sie sich zu unseren Bürozeiten unter 0511 / 38884597

oder einfach jederzeit per Mail: hannover(at)deutscher-kinderhospizverein.de

 
 

Suchportal

Suchportal: Angebote für Familien mit Kindern und Jugendlichen, die lebensverkürzend erkrankt sind

 
 

Jetzt spenden

 
 

Pate werden

 
 

 
 

 
 

 
 
In Partnerschaft mit Amazon.de

Bei jeder Bestellung über diesen Link erhält der Kinderhospizverein 5% vom Bestellwert auf das Spendenkonto gutgeschrieben!

 
 

Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Hannover

Leonhardtstr. 10, 30175 Hannover

Telefon: 0511 / 38884597

Telefax: 0511 / 38884599

E-Mail: hannover(at)deutscher-kinderhospizverein.de

 

 

 

 

 

 

 

 
 

Spendenkonten

Sparkasse Hannover
IBAN-Nr.: DE98 2505 0180 0910 3395 54
BIC: SPKHDE2HXXX

Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden
IBAN-Nr.: DE54 4625 0049 0018 0003 72
BIC: WELADED1OPE