Suchportal

Suchportal: Angebote für Familien mit Kindern und Jugendlichen, die lebensverkürzend erkrankt sind

 
 

Jetzt spenden

 
 

Pate werden

 
 
 Impressum  |  Disclaimer  |  Kontakt  |  Datenschutz 
    Familien  |  Ehrenamt  |  Mitglieder  |  Unterstützer  |  Presse

Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Lünen

 
 

Max Raabe und das Palast Orchester übernehmen die Schirmherrschaft

Max Raabe, gebürtiger Lüner und seit vielen Jahren mit seinem Palast Orchester mit Liedern und Chansons aus den 20ern rund um das Leben und die Liebe auf den Bühnen dieser Welt erfolgreich, übernimmt  seit dem 14.02.2020 die Schirmherrschaft des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Lünen. Raabe, der in der Lippestadt zur Schule ging und im Kirchenchor sang, will helfen, auf die Situation der Familien mit einem lebensverkürzend erkrankten Kind hinzuweisen; »Diese Arbeit braucht mehr Öffentlichkeit und wir unterstützen dies sehr gerne«, so der Bariton bei einem Treffen mit haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Lünen während einer Konzertpause in Dortmund.

»Wir freuen uns riesig, dass wir mit Max Raabe und seinem Palast Orchester nicht nur einen großartigen Künstler an unserer Seite haben, sondern auch einen Menschen mit einem großen Herz«, freuten sich die Koordinationsfachkräfte Heike Schwiertz und Elisabeth Krechtmann, die nicht erst mit seinem Engagement für den Lüner Dienst große Fans des Sängers sind. Sie überreichten Max Raabe ein Fotobuch mit Eindrücken aus der Arbeit sowie Infomaterial und grüne Bänder der Solidarität.

 
 

"Umarmen und loslassen" - Lesung im KunstCafe von Shabnam und Wolfgang Arzt mit musikalischer Begleitung von Marco Lombardo

Am 13.02.2020 kamen Shabnam und Wolfgang Arzt nach Lünen ins Kunst Cafe und berichteten sehr berührend über das Leben mit ihrer lebensverkürzend erkrankten Tochter und lasen kurze Passagen aus ihrem Buch. Sie vermittelten ihren Glauben an das Leben, Dankbarkeit, Glück und den besonderen Umgang mit einer lebensverändernden Diagnose für das ungeborene Kind. Der Abend begannn mit einem musikalischen Einstieg von dem Songwriter, Sänger und Moderator Marco Lombardo. Er bot einen berührenden Mix aus tiefschürfenden und mit positiver Färbung geschriebenen Texten und einer passenden Musik. Darüberhinaus moderierte er das gespräch mit Shabnam und Wolfgang Arzt. Vielen Dank Euch für diesen wunderbaren, bewegenden Abend mit so vielen Eindrücken und wertvollen Gedanken. Ein besonderes Erlebnis.

 
 

1o.o2 Tag der Kinderhospizarbeit - Informationsstände in Werne (07.02.20) und Lünen (08.02.20)

 

INFOSTAND IN WERNE

Am 07.02.20 waren wir mit einem Infostand auf dem Wochenmarkt in Werne. Unser Team aus ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen war mit viel guter Laune und Engagement vor Ort und hat in vielen persönlichen Gesprächen über die Arbeit in den betroffenen Familien informiert. Danke an alle Werneraner, dass ihr uns seit Jahren unermüdlich unterstützt und euch so für unsere Arbeit interessiert. Wir hatten viele tolle Gespräche.

 

BAUM DER SOLIDARITÄT MIT BETROFFENEN FAMILIEN IN LÜNEN

Auf unserem Infostand am Samstag, den 080.2.20 auf dem Viktualienmarkt in Lünen hatten wir rege Unterstützung. Viele kleine und große Menschen bekundeten mit bunten Fingerabdrücken ihre Solidarität mit betroffenen Familien und der Kinderhospizarbeit. Entstanden ist ein wunderschöner Baum, der von Vielfalt und Gemeinschaft zeugt. Vielen Dank, liebe Lüner*innen für das Mittun und die vielen persönlichen Begegnungen. Wer das Kunstwerk anschauen mag, besuche uns gerne in unseren Räumlichkeiten in der Cappenbergerstr 51b. Wir würden uns freuen!

 
 

Qualifizierter Vorbereitungskurs 2020

 

 

 

 

 

Am 22.01.2020 hat im Ambulanten KInder- und Jugendhospizdienst in Lünen ein qualifizierter Vorbereitungskurs mit 9 Teilnehmerinnen und Teilnehmern begonnen.

Sind Sie auch an einer ehrenamtlichen Tätigkeit in unserem Dienst interessiert? Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf in unseren Sprechstunden (montags 16-18, freitags 9-12 Uhr), einfach vorbei kommen oder anrufen und vereinbaren mit unseren Koordinationsfachkräften Elisabeth Krechtmann und Heike Schwiertz Tel.: 0 23 06 / 9 10 63 83  einen Termin. Wir freuen uns auf Dich / auf Sie!

 
 

Mountainbike, Ballonfahrt, Bobbycar... Freude bei Entenrennen-Preisträgern

 

Die Hauptpreise des Entenrennens haben die Besitzer gewechselt: Über ein Mountainbike, eine Ballonfahrt, maßgeschneiderte Fliegengitter und ein BMW-Bobbycar freuten sich die großen und kleinen Gewinner der weit über die Stadtgrenzen hinaus beliebten Veranstaltung auf der vergangenen Lünschen Mess. Der Sonntag des Stadtfestes hatte wieder den gelben Plastik-Enten sowie den vielen Besucher*innen gehört, die beide Lippeufer säumten. Wieder eine tolle Veranstaltung mit glücklichen Gewinnern - und mittlerweile wieder getrockneten Rennenten!

 
 

Impressionen vom Entenrennen 2019

 
 

Sterben, Tod und Trauer: Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst gestaltet Projekttag im Berufskolleg

Tüpfelchen auf dem i: Nach erfolgreichem Projekttag überreichten Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs eine Spende über 130,- Euro an den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst. Das Geld haben sie bei einemWaffel- und Creˆpes-Verkauf für die gute Sache eingenommen.

Lünen. »Berührend«, »informativ«, »sehr emotional« – so empfanden die angehenden Erzieher*innen des Lippe Berufskollegs den ersten Projekttag zum Thema Sterben, Tod und Trauer. In Kooperation mit dem Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Lünen war dies eine Premiere. »Wir freuen uns, dass wir unseren Schülerinnen und Schülern dieses Angebot zum Abschluss ihrer Ausbildung machen konnten«, freute sich Lehrerin Linda Freier, die mit ihren Kolleginnen für die Organisation verantwortlich war. Als Partner konnte der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Lünen (AKHD) gewonnen werden, der bereits im Vorfeld über seine Arbeit in Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern berichtet hatte.

»Wir haben für die Schülerinnen und Schüler drei Workshops vorbereitet, die sich mit der Diagnose einer lebensverkürzenden Erkrankung, mit dem Alltag einer Familie, in der ein erkranktes Kind lebt sowie mit Kindern über den Tod sprechen beschäftigen«, erläutert Andreas Schmid, Öffentlichkeitsarbeiter des AKHD Lünen. Jedes Workshop-Thema ist in unserer Gesellschaft zumeist mit einem Tabu belegt – Erzieher*innen werden jedoch in ihrer Arbeit mit hoher Wahrscheinlichkeit damit konfrontiert werden. »Dass wir uns so ausführlich mit Sterben, Tod und Trauer auseinandersetzen können, wird uns später sicherlich helfen«, resümierte eine Teilnehmerin.

Besonders berührend und sehr emotional empfanden Viele die Informationen einer betroffenen Mutter, die aus ihrem Alltag mit einem lebensverkürzend erkrankten Kind berichtete. »Die Arbeit in den Workshops war sehr intensiv und ergiebig«, berichteten Elisabeth Krechtmann und Heike Schwiertz, Koordinatorinnen des AKHD Lünen. Neben den hauptamtlichen Kräften standen auch die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen Charlotte Schulte Witten, Anne Schlagheck und Angelika Kristan den Schülerinnen und Schülern als Gesprächspartnerinnen zur Verfügung.

»Der Projekttag war toll und wir wollen ihn auf jeden Fall auch in den kommenden Ausbildungsgang einbetten«, plant Carmen Uibel, Bildungsgangleitung in der Fachschule für Sozialpädagogik im Lippe Berufskolleg.

 
 

Hurra - und herzlich willkommen

Wir wachsen - das freut uns sehr. Zehn weitere ehrenamtliche Kolleg*innen haben ihren Befähigungskurs jetzt beendet und verstärken das Team des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Lünen. Im Rahmen einer kleinen Feier haben »alte« und »neue« Ehrenamtliche gemeinsam über die zukünftige Arbeit in der Familienbegleitung und Öffentlichkeitsarbeit gesprochen - und natürlich gemeinsam gefeiert.

 
 

Vorbereitung zum Entenrennen

Nach dem Entenrennen ist vor dem Entenrennen: Das mittlerweile überregional bekannte Wettschwimmen der gelben Plastik-Enten auf der Lippe während der Lünschen Mess – in diesem Jahr vom 5. bis 8. September – wirft seine Schatten voraus. Old- und Round Tabler sowie viele Ehrenamtliche des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Lünen haben jetzt mit den Vorbereitungen begonnen – zunächst stand die allgemeine Entenzählung auf dem Programm. Am kommenden Entenrennen werden 3333 Plastiktiere teilnehmen.

 

Schon jetzt freuen wir uns über den großen Zuspruch der Lüner Kaufleute: Das Babyhaus Mönninghof auf der Lange Straße spendete bereits einen ganz tollen Preis – ein wunderschönes Stoffpferdchen wird eines der super Preise werden.

 

Die Einnahmen des Lüner Entenrennens werden an den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst (AKHD Lünen), das Schulprojekt »Raus aus dem Toten Winkel« und das NCL-Projekt »Kinderdemenz« gegeben. Der AKHD Lünen freut sich über 6000 Euro, die für unsere Arbeit vor Ort genutzt wird.

 

In diesem Jahr werden die sogenannten Adoptionsscheine (Lose), die einer Ente zugeordnet sind, wieder für 4,- Euro /Stück verkauft.

 
 

Trödeln, klönen, Leute treffen

Heike Schwiertz, Anne Schlagheck und Elisabeth Krechtmann vom AKHD Lünen am Kuchenbuffet des Aktionstages

Lünen. Eine schöne Atmosphäre, viele gute Gespräche und natürlich Trödel- und Kuchenstände. Am Samstag (10.11.) lud der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Lünen (AKHD) zum Aktionstag in seine Räume in der Alten Kaffeerösterei an der Cappenberger Straße 51b – und viele Familien, Kinder und Jugendliche, ehren- und hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren dabei. Toll, was die jugendlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Grone Bildungszentrums zu bieten hatten: Selbstgezimmerte Vogelhäuschen, Windspiele und leckere selbstgebackene Stern-Plätzchen. »Danke an alle, die zu diesem schönen Tag beigetragen haben. Wir haben uns sehr über den Zuspruch und das großartige Engagement aller Beteiligten gefreut«, sagt Andreas Schmid, Öffentlichkeitsarbeiter des AKHD in Lünen.

 
 

Apfeltag mit Hospizverein

Lünen. Ein fröhlicher Obst- und Markttag und ein Info-Stand des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes – wie geht das zusammen? »Aber natürlich passt das – ob Groß oder Klein, gesunde oder kranke Kinder – das Fest ist doch für alle da«, erklärt Alexandra Giesebrecht, ehrenamtliche Mitarbeiterin im Hospizverein. Sie freut sich gemeinsam mit ihren Mitstreiterinnen über den riesigen Andrang am bunt geschmückten Info-Stand. Die Kinder basteln bunte Deko-Ketten, üben sich im Klettern, belagern den Bollerwagen – oder naschen einfach Äpfel. Davon gibt es naturgemäß an diesem Tag ein übergroßes Angebot. Auch Informationen über ehrenamtliches Engagement, die sogenannten Befähigungskurse und die alltägliche Arbeit des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes kommen nicht zu kurz. Wer mehr über die Arbeit wissen möchte, informiert sich unter www.akhd-luenen.de, ruft an unter 02306 / 9106383 oder kommt einfach im Büro an der Cappenberger Straße 51b vorbei.

 
 

Enten-Spektakel auf der Lippe

Was für ein tolles Spektakel auf der Lippe während der Lünschen Mess: Beim berühmten Entenrennen lieferten sich am gestrigen Sonntag (9.9.) fast 3000 Plastikvögel ein Schnabel-an-Schnabel-Rennen - auch wenn die Siegerente sich schon rasch einen Vorsprung erschwamm... Organisiert von Old Table und Round Table, gefördert und unterstützt von vielen Lüner Unternehmen kommt der durch den Losverkauf erzielte Betrag u.a. dem Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst in Lünen zugute - die genaue Summe vermelden wir noch - vielen Dank auch an alle Ehrenamtlichen unseres Dienstes, die sich ganz wunderbar in der Mitorganisation und Umsetzung engagiert haben - super Job! Hier ein paar Impressionen der Traditionsveranstaltung in der Lippestadt...

 
 

Lünsche Mess: Entenrennen für den guten Zweck

Am morgigen Donnerstag (6.9.) ist es endlich soweit - dann beginnt die Lünsche Mess und am Sonntag, 9. September findet ab 15 Uhr wieder das über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Entenrennen statt - und dies bereits zum 12. Mal.

Wer eine Ente schwimmen lassen und einen der wertvollen Sachpreise gewinnen will, kauft einen sogenannten Adoptionsschein – dieses »Los« kostet wieder 4,- Euro und ist nummerisch einer Ente zugeordnet. Gemeinsam mit vielen anderen »Artgenossen« werden die Plastikvögel mittels eines Radladers über die Brüstung der Lippebrücke gehoben und so zu Wasser gelassen. Das Spektakel ist einer der Höhepunkte der Lünschen Mess und ein Highlight für die Besucher. Adoptionsscheine gibt es während der Lünschen Mess oder vorab über die Enten-Homepage www.entenrennen-luenen.de

Die Freunde und Förderer von Round Table Dortmund e.V. und die Old Tablers Dortmund sind – in Kooperation mit dem Round Table Dortmund – die Organisatoren des Entenrennens. Round Table ist eine internationale Serviceorganisation junger Männer in der Tradition des englischen Clublebens, die sich ehrenamtlich für soziale und kulturelle Projekte engagieren. Der Erlös des Entenrennens kommt drei Vereinen und Projekten zugute: dem Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Lünen / Deutscher Kinder-Hospizverein, dem Schulprojekt »Raus aus dem toten Winkel« und dem NCL-Projekt »Kinderdemenz«.

 
 

Tolle Feier zur Eröffnung

Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst hat ab sofort auch eine Anlaufstelle in Lünen. Mit einem großartigen Fest feierten Familien, haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Gäste aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft am vergangenen Sonntag (15.Oktober) die Eröffnung des Dienstes in den neuen Räumlichkeiten in der Alten Kaffeerösterei (s. Fotos).

Bunte Luftballons kündeten bei herrlichem Spätsommerwetter schon weit vor der Cappenberger Straße 51 von den Feierlichkeiten. WDR-5-Moderator Uwe Schulz – der Region und dem Thema Hospizarbeit verbunden – führte mit Witz, Charme und Sachkenntnis durchs Programm. Martin Gierse, Geschäftsführer des Deutschen Kinderhospizvereins, war einer seiner Interviewpartner. Susanne Busche, hauptamtliche Koordinatorin in Lünen, freute sich mit den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen Urte von Hundt und Alexandra Giesebrecht über die Spende des Open Table (OT) und Round Table (RT) Dortmunds in Höhe von stolzen 5555,55 Euro; der Erlös wurde erzielt beim weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannten „Entenrennen“, das im Rahmen der Lünschen Messe stattfand.

Gute Gespräche, Spiele und ein leckeres Buffet mit Suppen, sensationellen Kuchen und – als Clou – einer tollen Torte mit dem Logo des Hospizvereins – machten aus einem netten Spätsommersonntag einen wunderschönen, erlebnisreichen Tag.

Mehr Infos zur ambulanten Kinder- und Jugendhospizarbeit gibt es bei Susanne Busche, Tel. 02306 / 9106383 (Mail: luenen(at)deutscher-kinderhospizverein.de) oder unter www.akhd-luenen.de

 

 
 

Lecker: Obst- und Markttag bei der GartenBaumschule Giesebrecht

Das war ein bunter, schöner und leckerer Tag: Das Team des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Lünen war am 7. Oktober zu Gast beim 21. Niederadener Obst- und Markttag der GartenBaumschule Giesebrecht. Viele Besucher informierten sich über die Arbeit des Hospizvereins. Darüber hinaus gab es auf dem Hof eine Apfelsorten-Ausstellung, einen Garten-Markt, Kutschfahrten und eine Apfelbestimmung durch einen sogenannten Pomologen (Pomologie ist die Lehre von den Obstsorten und -arten sowie deren Einteilung und Bestimmung). Für Obst- und Gartenliebhaber ein ganz besonderer Tag.

 
 

Neue Mitstreiter gesucht

Der nächste Befähigungskurs für Ehrenamtliche beim ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Unna steht an! Wir suchen aktuell  Ehrenamtliche für die Begleitung von erkrankten Kindern, deren Geschwistern oder auch von Eltern. Wenn Sie Interesse an einem informativen Gespräch zu dem Befähigungskurs und unserer Arbeit haben, melden Sie sich doch telefonisch unter :

Telefon: 02303-942490 oder per E-Mail: unna(at)deutscher-kinderhospizverein.de Wir freuen uns auf Sie!

 
 

Suchportal

Suchportal: Angebote für Familien mit Kindern und Jugendlichen, die lebensverkürzend erkrankt sind

 
 

Jetzt spenden

 
 

Pate werden

 
 

 
 

 
 

 
 
In Partnerschaft mit Amazon.de

Bei jeder Bestellung über diesen Link erhält der Kinderhospizverein 5% vom Bestellwert auf das Spendenkonto gutgeschrieben!

 
 

Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Lünen

Alte Kaffeerösterei
Cappenberger Straße 51b
44534 Lünen

Sprechzeiten: montags 16-18 Uhr, freitags 9–12 Uhr;
weitere Termine nach telefonischer Absprache.

 

Telefon: 0 23 06 / 9 10 63 83
Telefax: 0 23 06 / 9 10 63 85

Email: luenen(at)deutscher-kinderhospizverein.de

 
 

Spendenkonten

Sparkasse an der Lippe
SWIFT-BIC: WELADED1LUN
IBAN-Nr.: DE03 4415 2370 0011 0010 21

Volksbank Lünen
SWIFT-BIC: GENODEM1WLW
IBAN-Nr.: DE57 4266 1717 0328 4803 00