Suchportal

Suchportal: Angebote für Familien mit Kindern und Jugendlichen, die lebensverkürzend erkrankt sind

 
 

Jetzt spenden

 
 

Pate werden

 
 
 Impressum  |  Disclaimer  |  Kontakt  |  Datenschutz 
    Familien  |  Ehrenamt  |  Mitglieder  |  Unterstützer  |  Presse

Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Lünen

 
 

Spende der Kleiderkammer

Stolze 1000,- Euro überreichten die fleißigen und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen der Kleiderkammer Brambauer jetzt dem Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Lünen. Öffentlichkeitsarbeiter Andreas Schmid freute sich riesig über die Spende. »Der Deutsche Kinderhospizverein, zu dem wir gehören, finanziert sich zu mehr als 50 Prozent über Spenden. Das hilft, um unsere Arbeit nachhaltig zu unterstützen«, erläutert Schmid.

 
 

Hurra - und herzlich willkommen

Wir wachsen - das freut uns sehr. Zehn weitere ehrenamtliche Kolleg*innen haben ihren Befähigungskurs jetzt beendet und verstärken das Team des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Lünen. Im Rahmen einer kleinen Feier haben »alte« und »neue« Ehrenamtliche gemeinsam über die zukünftige Arbeit in der Familienbegleitung und Öffentlichkeitsarbeit gesprochen - und natürlich gemeinsam gefeiert.

 
 

Vorbereitung zum Entenrennen

Nach dem Entenrennen ist vor dem Entenrennen: Das mittlerweile überregional bekannte Wettschwimmen der gelben Plastik-Enten auf der Lippe während der Lünschen Mess – in diesem Jahr vom 5. bis 8. September – wirft seine Schatten voraus. Old- und Round Tabler sowie viele Ehrenamtliche des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Lünen haben jetzt mit den Vorbereitungen begonnen – zunächst stand die allgemeine Entenzählung auf dem Programm. Am kommenden Entenrennen werden 3333 Plastiktiere teilnehmen.

 

Schon jetzt freuen wir uns über den großen Zuspruch der Lüner Kaufleute: Das Babyhaus Mönninghof auf der Lange Straße spendete bereits einen ganz tollen Preis – ein wunderschönes Stoffpferdchen wird eines der super Preise werden.

 

Die Einnahmen des Lüner Entenrennens werden an den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst (AKHD Lünen), das Schulprojekt »Raus aus dem Toten Winkel« und das NCL-Projekt »Kinderdemenz« gegeben. Der AKHD Lünen freut sich über 6000 Euro, die für unsere Arbeit vor Ort genutzt wird.

 

In diesem Jahr werden die sogenannten Adoptionsscheine (Lose), die einer Ente zugeordnet sind, wieder für 4,- Euro /Stück verkauft.

 
 

Gymnastikgruppen spenden

»Wir freuen uns riesig über die großartige Spende, die uns die Arbeit in Brambauer und anderswo ermöglicht«, sagt Andreas Schmid, Öffentlichkeitsarbeiter des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Lünen. Die Gymnastikgruppen I und II des DJK SuS Brambauer tun nicht nur etwas für ihre Fitness, sondern auch Gutes für Kinder und Jugendliche. Stolze 210,- Euro überreichten sie im Rahmen ihrer sportlichen Treffen an den Hospizdienst – und das übrigens nicht zum ersten Mal. Die sportlichen Frauen um Ingeborg Werner unterstützen die ambulante Kinderhospizarbeit seit langem.

 
 

Wochenstart mit großer Spende

Wow - das war ein umwerfender Wochenstart! Jeden Montag versammeln sich alle Schüler*innen und Lehrer*innen der Grundschule am Lüserbach, um gemeinsam die Woche zu beginnen - mit einem kleinen Lied und den wichtigsten Themen der kommenden Tage. Dieses Mal waren auch die Klassensprecher*innen nicht nur aus Horstmar, sondern auch vom Standort Niederaden gekommen. Der Grund: Anlässlich des Tages der Kinderhospizarbeit waren 1100,- Euro gesammelt worden, die jetzt an unseren Dienst übergeben wurden - die Spender erhielten grüne Bänder der Solidarität. Wir freuen uns riesig über die Spende und das Engagement aller großen und kleinen Sammler*innen. DAAAAANKE!

 
 

Info-Abend bei der CDU

Grün wurde es am 25. Februar in den Räumen der CDU Lünen. Elisabeth Krechtmann und Andreas Schmid informierten die Mitglieder der CDU Lünen über die Arbeit des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes in der Lippestadt - und verteilten grüne Bänder als Symbol der Solidarität mit der Kinderhospizarbeit. Vielen Dank für diese Gelegenheit und die spannenden Fragen rund um die Themen Hospizdienst, Ehrenamt und vieles mehr. Wir freuen uns auf die nächste Begegnung.

 
 

 
 

Weihnachtsspende statt Präsente

Angelika Kristan, Andreas Schmid und Nele Hörnig in vorweihnachtlicher Stimmung (Foto: Melina Clauß).

Lünen. Manchmal gibt es schon vor Heiligabend Geschenke: Nele Hörning, Chefin des zehnköpfigen Teams von Haardesign Hörning an der Dortmunder Straße, spendet 1000,- Euro an den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Lünen. „In diesem Jahr haben wir uns entschlossen zu spenden statt kleine Kundenpräsente zu verteilen“, erklärt Nele Hörning. Die Kunden und das gesamte Team seien von der Idee begeistert gewesen. Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst freut sich riesig über die Aktion. „Das ist toll, zumal wir unsere Arbeit zu etwa 75 Prozent über Spenden finanzieren müssen“, so Andreas Schmid vom Hospizdienst.

 
 

Trödeln, klönen, Leute treffen

Heike Schwiertz, Anne Schlagheck und Elisabeth Krechtmann vom AKHD Lünen am Kuchenbuffet des Aktionstages

Lünen. Eine schöne Atmosphäre, viele gute Gespräche und natürlich Trödel- und Kuchenstände. Am Samstag (10.11.) lud der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Lünen (AKHD) zum Aktionstag in seine Räume in der Alten Kaffeerösterei an der Cappenberger Straße 51b – und viele Familien, Kinder und Jugendliche, ehren- und hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren dabei. Toll, was die jugendlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Grone Bildungszentrums zu bieten hatten: Selbstgezimmerte Vogelhäuschen, Windspiele und leckere selbstgebackene Stern-Plätzchen. »Danke an alle, die zu diesem schönen Tag beigetragen haben. Wir haben uns sehr über den Zuspruch und das großartige Engagement aller Beteiligten gefreut«, sagt Andreas Schmid, Öffentlichkeitsarbeiter des AKHD in Lünen.

 
 

Apfeltag mit Hospizverein

Lünen. Ein fröhlicher Obst- und Markttag und ein Info-Stand des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes – wie geht das zusammen? »Aber natürlich passt das – ob Groß oder Klein, gesunde oder kranke Kinder – das Fest ist doch für alle da«, erklärt Alexandra Giesebrecht, ehrenamtliche Mitarbeiterin im Hospizverein. Sie freut sich gemeinsam mit ihren Mitstreiterinnen über den riesigen Andrang am bunt geschmückten Info-Stand. Die Kinder basteln bunte Deko-Ketten, üben sich im Klettern, belagern den Bollerwagen – oder naschen einfach Äpfel. Davon gibt es naturgemäß an diesem Tag ein übergroßes Angebot. Auch Informationen über ehrenamtliches Engagement, die sogenannten Befähigungskurse und die alltägliche Arbeit des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes kommen nicht zu kurz. Wer mehr über die Arbeit wissen möchte, informiert sich unter www.akhd-luenen.de, ruft an unter 02306 / 9106383 oder kommt einfach im Büro an der Cappenberger Straße 51b vorbei.

 
 

Kolpingsfamilie spendet für den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst

Andreas Schmid vom Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst (M.) freut sich über die Spende der Kolpingsfamilie Herz Jesu, die Susanne Grünwald und Werner Voß überreichten.

Lünen.Fahrradfahren ist gesund, liegt im Trend, macht eine Menge Spaß – und kann obendrein auch einem guten Zweck dienen. Die RadlerInnen der Kolpingsfamilie Herz Jesu haben gezeigt, wie all das zusammenpasst. Ihre sommerlichen Ausfahrten mit dem Drahtesel ließen sie in gemütlicher Runde bei Getränken und Grillwürstchen ausklingen. Das eingenommene Geld wurde auf stolze 500,- Euro aufgestockt und jetzt dem Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Lünen (AKHD Lünen) übergeben. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuen sich sehr, dass die Kolpingsfamilie Herz Jesu die Arbeit in und mit Familien unterstützt, in denen ein Kind mit einer lebensverkürzenden Erkrankung lebt.

 
 

2000,- Euro-Spende für den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst

Samantha Waltemathe, Joanna Badura, Rebana Kretschmann, Sabrina Karsten, Tanja Firchow (v.l.)

Werne. Über 2000,- Euro freut sich der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Lünen, der auch für Werne zuständig ist; Die Spende kommt vom proWIN-Team von Joanna Badura und ist im Rahmen einer Charity-Aktion des Unternehmens gesammelt hat. Samantha Waltemathe, Rebana Kretschmann, Sabrina Karsten, Tanja Firchow verkauften vier Monate lang kleine und große sogenannte Sweethearts, nützliche Putztücher in Herzform. Das Direktvertriebsunternehmen proWIN international, das ökologische Reinigungsprodukte anbietet, pflegt seit langem die Tradition, sich auf sozialer Ebene zu engagieren, insbesondere für Kinder. Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst bedankt sich für die großzügige Spende.

 
 

Enten-Spektakel auf der Lippe

Was für ein tolles Spektakel auf der Lippe während der Lünschen Mess: Beim berühmten Entenrennen lieferten sich am gestrigen Sonntag (9.9.) fast 3000 Plastikvögel ein Schnabel-an-Schnabel-Rennen - auch wenn die Siegerente sich schon rasch einen Vorsprung erschwamm... Organisiert von Old Table und Round Table, gefördert und unterstützt von vielen Lüner Unternehmen kommt der durch den Losverkauf erzielte Betrag u.a. dem Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst in Lünen zugute - die genaue Summe vermelden wir noch - vielen Dank auch an alle Ehrenamtlichen unseres Dienstes, die sich ganz wunderbar in der Mitorganisation und Umsetzung engagiert haben - super Job! Hier ein paar Impressionen der Traditionsveranstaltung in der Lippestadt...

 
 

Lünsche Mess: Entenrennen für den guten Zweck

Am morgigen Donnerstag (6.9.) ist es endlich soweit - dann beginnt die Lünsche Mess und am Sonntag, 9. September findet ab 15 Uhr wieder das über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Entenrennen statt - und dies bereits zum 12. Mal.

Wer eine Ente schwimmen lassen und einen der wertvollen Sachpreise gewinnen will, kauft einen sogenannten Adoptionsschein – dieses »Los« kostet wieder 4,- Euro und ist nummerisch einer Ente zugeordnet. Gemeinsam mit vielen anderen »Artgenossen« werden die Plastikvögel mittels eines Radladers über die Brüstung der Lippebrücke gehoben und so zu Wasser gelassen. Das Spektakel ist einer der Höhepunkte der Lünschen Mess und ein Highlight für die Besucher. Adoptionsscheine gibt es während der Lünschen Mess oder vorab über die Enten-Homepage www.entenrennen-luenen.de

Die Freunde und Förderer von Round Table Dortmund e.V. und die Old Tablers Dortmund sind – in Kooperation mit dem Round Table Dortmund – die Organisatoren des Entenrennens. Round Table ist eine internationale Serviceorganisation junger Männer in der Tradition des englischen Clublebens, die sich ehrenamtlich für soziale und kulturelle Projekte engagieren. Der Erlös des Entenrennens kommt drei Vereinen und Projekten zugute: dem Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Lünen / Deutscher Kinder-Hospizverein, dem Schulprojekt »Raus aus dem toten Winkel« und dem NCL-Projekt »Kinderdemenz«.

 
 

Vernissage mit Versteigerung zugunsten des AKHD Lünen

In den Räumen der Alten Kaffeerösterei, Cappenberger Straße 51b, findet am 3. Juni von 11-17 Uhr eine Vernissage des Künstlers miNo statt. Nach Sektempfang und dem musikalischen Vortrag einer Geigenspielerin wird der lizenzierte Auktionator Thomas Schluchter um 13 Uhr erstmals zum Hammer greifen und ein miNo-Bild versteigern. Um 15 Uhr wird er die Replik eines Bildes versteigern, das miNo in Kooperation mit dem Sänger und Maler Udo Lindenberg erstellt hat. »Die Erlöse der Versteigerung gehen an den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Lünen – das ist mir wichtig«, sagt miNo.

Künstler miNo zeigt zeitgenössische Kunst, die den Betrachter einfängt. »Nothing to see« heißt die Contemporary-Art-Ausstellung. »Ich freue mich sehr ein Bild zeigen zu können, das in Kooperation mit Udo Lindenberg entstanden ist«, sagt der Künstler, der eigentlich eine klassische Beamtenlaufbahn einschlug, bevor er sich wieder der Kunst zuwandte.

miNos Werke beeindrucken durch ein Crossover ganz unterschiedlicher Kunstrichtungen, die in Kunstkreisen Beachtung fanden. Es finden sich Einflüsse von Contemporary, URBAN und TAPE ART sowie ein Mix mit Acryl- und Ölmalerei. Zudem nutzt miNo verschiedene Materialien, die seine Bilder auf eine ganz eigene Art lebendig werden lassen.

Die miNo-Ausstellung wird bis Ende Juli zu sehen sein

 

 
 

Kinder helfen Kindern

Danke an die Schülerinnen und Schüler der Kardinal-von-Galen-Schule in Lünen – Stolze 1050,- Euro spendeten sie an den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst. Das Geld wurde anlässlich des Kinderhospiztages gesammelt – als Dankeschön verteilten die Schüler an die Spenderinnen und Spender in ihren Familien und im Schulumfeld selbstgebastelte grüne Herzen. Schulleiter Henning Schade freute sich über das Engagement seiner Klassen. Im Rahmen der Kinderkonferenz im Mai nahm Elisabeth Wilhelm von den Klassensprechern das Geld im „grünen Schulzimmer“ auf dem Schulhof entgegen. Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst freut sich riesig, dass mit dem Geld die Arbeit der überwiegend Ehrenamtlichen unterstützt wird, die Familien begleiten, in denen ein Kind oder mehrere Kinder mit einer lebensverkürzenden Erkrankung leben

 
 

Motorradfahrer spenden 600 Euro

Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Lünen freut sich riesig über eine Spende der Zweiradmeisterwerkstatt Motorrad Special am Wetterschacht 23. Anlässlich der Neueröffnung des Wunderlich-Showrooms feierten die Biker. „Wir möchten uns bei allen bedanken, die uns unter die Arme gegriffen haben, ganz besonders bei unseren Kunden“, freuen sich Nicole und Stefan Müller über die gelungene Aktion mit mehr als 300 Besuchern. Die verkauften Tombola-Lose ließen nicht nur den Hauptgewinner jubeln, sondern auch den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst, dessen Familienbegleitungen überwiegend von Ehrenamtlichen getragen werden. 78 Preise wurden verlost, Bäckerei und Druckerei unterstützten das Motorrad-Special-Fest.

 
 

Tolle Feier zur Eröffnung

Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst hat ab sofort auch eine Anlaufstelle in Lünen. Mit einem großartigen Fest feierten Familien, haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Gäste aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft am vergangenen Sonntag (15.Oktober) die Eröffnung des Dienstes in den neuen Räumlichkeiten in der Alten Kaffeerösterei (s. Fotos).

Bunte Luftballons kündeten bei herrlichem Spätsommerwetter schon weit vor der Cappenberger Straße 51 von den Feierlichkeiten. WDR-5-Moderator Uwe Schulz – der Region und dem Thema Hospizarbeit verbunden – führte mit Witz, Charme und Sachkenntnis durchs Programm. Martin Gierse, Geschäftsführer des Deutschen Kinderhospizvereins, war einer seiner Interviewpartner. Susanne Busche, hauptamtliche Koordinatorin in Lünen, freute sich mit den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen Urte von Hundt und Alexandra Giesebrecht über die Spende des Open Table (OT) und Round Table (RT) Dortmunds in Höhe von stolzen 5555,55 Euro; der Erlös wurde erzielt beim weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannten „Entenrennen“, das im Rahmen der Lünschen Messe stattfand.

Gute Gespräche, Spiele und ein leckeres Buffet mit Suppen, sensationellen Kuchen und – als Clou – einer tollen Torte mit dem Logo des Hospizvereins – machten aus einem netten Spätsommersonntag einen wunderschönen, erlebnisreichen Tag.

Mehr Infos zur ambulanten Kinder- und Jugendhospizarbeit gibt es bei Susanne Busche, Tel. 02306 / 9106383 (Mail: luenen(at)deutscher-kinderhospizverein.de) oder unter www.akhd-luenen.de

 

 
 

Neue Mitstreiter gesucht

Der nächste Befähigungskurs für Ehrenamtliche beim ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Unna steht an! Wir suchen aktuell  Ehrenamtliche für die Begleitung von erkrankten Kindern, deren Geschwistern oder auch von Eltern. Wenn Sie Interesse an einem informativen Gespräch zu dem Befähigungskurs und unserer Arbeit haben, melden Sie sich doch telefonisch unter :

Telefon: 02303-942490 oder per E-Mail: unna(at)deutscher-kinderhospizverein.de Wir freuen uns auf Sie!

 
 

Suchportal

Suchportal: Angebote für Familien mit Kindern und Jugendlichen, die lebensverkürzend erkrankt sind

 
 

Jetzt spenden

 
 

Pate werden

 
 

 
 

 
 

 
 
In Partnerschaft mit Amazon.de

Bei jeder Bestellung über diesen Link erhält der Kinderhospizverein 5% vom Bestellwert auf das Spendenkonto gutgeschrieben!

 
 

Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Lünen

Alte Kaffeerösterei
Cappenberger Straße 51b
44534 Lünen

Sprechzeiten: montags 16–18 Uhr und freitags 9–12 Uhr;
weitere Termine nach telefonischer Absprache.

 

Telefon: 0 23 06 / 9 10 63 83
Telefax: 0 23 06 / 9 10 63 85

Email: luenen(at)deutscher-kinderhospizverein.de

 
 

Spendenkonten

Sparkasse an der Lippe
SWIFT-BIC: WELADED1LUN
IBAN-Nr.: DE03 4415 2370 0011 0010 21

Volksbank Lünen
SWIFT-BIC: GENODEM1WLW
IBAN-Nr.: DE57 4266 1717 0328 4803 00