Suchportal

Suchportal: Angebote für Familien mit Kindern und Jugendlichen, die lebensverkürzend erkrankt sind

 
 

Jetzt spenden

 
 

Pate werden

 
 
 Impressum  |  Disclaimer  |  Kontakt  |  Datenschutz 
    Familien  |  Ehrenamt  |  Mitglieder  |  Unterstützer  |  Presse

Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Paderborn-Höxter

 
 

Benefizvorstellungen am 21., 22., und 23.06.2019 in Bad Driburg. DER REVISOR von Nikolaj Gogol

Seit Jahren verfolge ich sowohl berufsbedingt als auch durch viele Berichte in Presse und digitalem Netz das außergewöhnliche Engagement Ihres ambulanten Hospizdienstes. Dieses halte ich für besonders unterstützenswert! 

Aus diesem Grund haben wir, der Rotary Club und Inner Wheel Club Bad Driburg, uns dazu entschlossen, den hoffentlich großen Benefiz-Ertrag unseres jetzt angelaufenen Hands-On-Projekts zur Hälfte Ihrem Hospizdienst und damit Ihrer aufopferungsvollen Arbeit zukommen zu lassen.

Worum geht es genau: Der Rotary Club und der Inner Wheel Club Bad Driburg werden am Wochenende 21. bis 23. Juni 2019 das Theaterstück "Der Revisor" von Nicolaj Gogol dreimalig zur Aufführung bringen. Das Stück spielt in einem Ort nahe St. Petersburg in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Es ist eine amüsante Satire über die Korruptheit und Arroganz der oberen Gesellschaftsschichten und des Ausgeliefertseins der unteren. 

"Hands-On" heißt in diesem Fall, dass wir kein "Star-Ensemble" verpflichtet haben, sondern insgesamt 18 Akteure aus unseren eigenen Reihen dieses Stück inszenieren werden. Da wir somit auch keine "Star-Gage" an irgendwen bezahlen müssen, erhoffe ich mir dann doch einen lohnenswerten Benefit zum einen für Ihren Hospizdienst, zum anderen für den Verein "Perspektiven", welcher sich um sozial benachteiligte Kinder und Waisenkinder in St. Petersburg kümmert, da wir sowohl ein lokales als auch ein internationales Projekt unterstützen möchten, welches jeweils seit vielen Jahren bewiesen hat, dass seine Arbeit nachhaltig und unterstützenswert ist. 

Ich hoffe auf drei ausverkaufte Vorstellungen sowie auf darüber hinausgehende Spenden. Natürlich kann ich zum jetzigen Zeitpunkt keine Summe nennen, ich wollte Sie aber schon vorab in Kenntnis darüber setzen, dass Ihr Hospizdienst einer der beiden Spenden-Empfänger sein wird. Unsere Öffentlichkeitsarbeit, in der wir unser Hands-On-Projekt und den damit verfolgten Zweck in den lokalen Zeitungen und im digitalen Netz veröffentlichen, beginnt nämlich jetzt.

 

 

 
 

Living Voices im Stellwerk Corvey am Samstag 01.06.2019 um 16:00 Uhr, Stellwerk Corvey, Am Hafen 10, Höxter

Der beliebte Gospelchor aus Höxter singt auf der Freilichtbühne im verwunschenen Garten des Stellwerks Corvey für einen guten Zweck und bietet dem Publikum ein reichhaltiges Repertoire aus Schlager, Rock, Pop und natürlich Gospel. "Wir freuen uns sehr auf dieses Benefizkonzert in solch schöner Umgebung und werden mit ca 40-45 Chormitgliedern die Bühne bevölkern", so Herr Humann, der Chorsprecher der Living Voices.

Der Verein Stellwerk Corvey e.V. lädt im Rahmen seiner gemeinnützigen Arbeit zu diesem vielversprechenden Konzert ein.

Der Erlös der Veranstaltung soll dem Kinder- und Jugendhospizdienst Paderborn-Höxter zu Gute kommen. Die Organisation unterstützt und begleitet lebensverkürzend erkrankte Kinder und deren Familien.

Der Vereinsvorstand hofft auf strahlenden Sonnenschein und reichlich interessierte Gäste. "Wir möchten einen schönen Spendenbetrag überweisen können, liegt es uns doch sehr am Herzen das Hospiz bei seiner Arbeit und somit den betroffenen Familien auf ihrem schweren Weg helfen zu können."

Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten.

 
 

13 neue ehrenamtlliche Mitarbeiter*Innen

Im März beendeten 13 neue ehrenamtliche Mitarbeiter*Innen den 90 stündigen Befähigungskurs.

Zwei Stimmen aus dem Befähigungskurs:

Regine:

Die beeindruckendste Kurseinheit, die ich absolvieren durfte, war die  Auseinandersetzung mit der eigenen Endlichkeit. Unsere Hausaufgabe bestand darin, einen Koffer zu packen für unsere eigene letzte Reise. Über die Woche hatten wir Zeit uns Gedanken zu machen, was wir auf diesem letzten Weg wohl "brauchen" und mitnehmen wollten. Es war erstaunlich zu sehen, wie13 Teilnehmer den selben Arbeitsauftrag interpretiert haben: von ganz wenig und leicht bis zum "halben Hausstand" war alles dabei. Es gab Düfte und Musik, Fotos und Erinnerungsstücke...vorgetragen mit den sehr persönlichen Gedanken der jeweiligen Person. Überwältigend fand ich die Aufrichtigkeit, mit der jeder und jede ihr Gepäck den anderen vorgestellt hat. Die Offenheit ist dann für mich auch das Verbindende, das sich durch alle Kurseinheiten zog.

 

Janina:

Ich betrachte den Befähigungskurs als eine sehr schöne und intensive Zeit. Ich weiß noch, als wir uns das erste Mal zum Befähigungskurs getroffen haben: es war eine sehr stille und zurückhaltende Atmosphäre. Dieses hat sich jedoch schnell gegeben und nach kurzer Kennenlernzeit sind intensive und tiefgehende Gespräche mit jedem einzelnen Kursteilnehmer entstanden.

Es war toll, dass man in der Gruppe über ganz private und emotionale Themen und Verluste sprechen konnte. Manchmal tat es auch einfach gut, mit der ganzen Gruppe zu lachen oder auch mal zu weinen. Hier war immer der Raum und die Zeit dafür.

Es war schön, mitzuerleben, wie wir innerhalb der Zeit des Befähigungskurses zusammengewachsen sind.

 

 

  

 

 
 

Am 13.März 2019 verstarb unsere Kollegin Susanne Loges, die seit mehr als 12 Jahren als ehrenamtliche Mitarbeiterin im Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst tätig war. Frau Loges hat sich auch über viele Jahre im Ehrenamtsrat des Deutschen Kinderhospizvereins engagiert.

Wir danken Frau Loges für ihren Einsatz im Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Paderborn-Höxter und vermissen sie sehr.

 
 

1o.o2. Tag der Kinderhospizarbeit

Am Samstag, 9. Februar hatten wir einen Informationsstand im Südring-Center in Paderborn. Neben Informationen über unsere Arbeit erwarteten die Besucher  Amadeus & Luisa (Luisa Roensch ist Theaterpädagogin und brachte ihren Klappmaulpuppen-Gentleman Amadeus mit). 

Wir konnten viele Besucher an unserem Stand begrüßen. Während die Eltern sich über die Kinderhopsizarbeit informieren konnten, hatten die Kinder Gelegenheit zu spielen und zu basteln.

 

  

 

 
 

1o.o2. bundesweiter Tag der Kinderhopsizarbeit

Am 1o.o2. 1990 gründeten sechs betroffene Familien den Deutschen Kinderhospizverein und errichteten das erste Kinderhospiz in Olpe.

Inzwischen gibt es in Deutschland 11 stationäre Kinderhospize und 24 ambulante Kinder- und Jugendhospizdienste.

 

Der Tag der Kinderhospizarbeit am 10.Februar soll:

- Menschen motivieren, sich mit erkrankten Kindern, deren Geschwistern und

  Eltern  zu solidarisieren

- Inhalte der Kinderhospizarbeit und ihre Angebote bekannt machen

- Menschen für ehrenamtliches Engagement gewinnen

- Ideelle und finanzielle Unterstützer finden

- Das Thema Tod und Sterben enttabuisieren

 

 

 
 

Suchportal

Suchportal: Angebote für Familien mit Kindern und Jugendlichen, die lebensverkürzend erkrankt sind

 
 

Jetzt spenden

 
 

Pate werden

 
 

 
 

 
 

 
 
In Partnerschaft mit Amazon.de

Bei jeder Bestellung über diesen Link erhält der Kinderhospizverein 5% vom Bestellwert auf das Spendenkonto gutgeschrieben!

 
 

Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Paderborn-Höxter

Dessauer Str. 4
33106 Paderborn

Telefon: 05251 / 3 98 87 98
Telefax: 05251 / 3 98 87 99

E-Mail: paderborn(at)deutscher-kinderhospizverein.de

 
 

Spendenkonto

Sparkasse Paderborn-Detmold
BLZ: 476 501 30
Konto-Nr.: 30044226
SWIFT-BIC: WELADE3LXXX
IBAN-Nr.: DE44 4765 0130 0030 0442 26

 
 

Spendenkonto

Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold  eG

IBAN: DE82 4726 0121 8732 6096 00

Swift-BIC: DGPBDE3MXXX