Suchportal

Suchportal: Angebote für Familien mit Kindern und Jugendlichen, die lebensverkürzend erkrankt sind

Jetzt spenden

Pate werden

 Impressum  |  Disclaimer  |  Kontakt  |  Datenschutz 
    Familien  |  Ehrenamt  |  Mitglieder  |  Unterstützer  |  Presse

Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Region Aachen

Ein Geldsegen von unschätzbarem Wert

Die Eifeler Nachrichten schrieben am 23.5.2012 

 Kinderhospizdienst Sonnenblume: Ex-Bankvorstand Willi Braun startet mit dem Rotary-Club Monschau Nordeifel große Hilfswelle

Aachen. „Das ist die höchste bis jetzt eingegangene Spende bei uns“, sagte Hannelore Laiendecker. Überglücklich war die Koordinatorin des ambulanten Aachener Kinderhospizdienstes Sonnenblume, als sie den Scheck über 10 000 Euro von Willi Braun entgegennehmen durfte. Braun: „Bis vor zwei Jahren wusste ich nicht, dass es eine solche Einrichtung gibt, bis ein Mitglied des Rotary Clubs Monschau Nordeifel darauf aufmerksam machte und Hannelore Laiendecker den ambulanten Kinderhospizdienst bei uns vorstellte.“


Braun, der 27 Jahre im Vorstand der Aachener Bank war, wünschte sich zur Verabschiedung aus dem aktiven Berufsleben Spenden statt Geschenke und startete so über seinen Rotary Club einen Spendenaufruf. „Es ist unheimlich toll, dass wir diese Spende erhalten und auch private Unterstützer haben, die ermöglichen, dass wir Angebote machen können, welche die Krankenkassen nicht übernehmen“, freute sich auch Schirmherrin Ulla Schmidt und hob hervor: „Die Hospizbewegung ist eine Bürgerbewegung, und diese Einrichtung hier ist eine Quelle der Kraft, wo betroffene Menschen Hilfe bekommen. Sie ist von unschätzbarem Wert“. Die Spende reicht aus, um für interessierte, betroffene Familien eine viertägige Fahrt nach Xanten zu finanzieren. „Die Fahrt, Unterkunft und Ausflüge sind dann für alle Teilnehmer kostenlos“, erklärte Laiendecker.


„Letztes Jahr waren wir das erste Mal in Xanten und es war eine wirklich tolle Fahrt“, bestätigte Frank Plettenberg, selbst Vater eines Kindes mit einer lebensverkürzenden Krankheit. Mitsamt Krankenschwestern und ehrenamtlichen Helfern reisten die Familien in Xanten an, um die betroffenen Kinder angemessen versorgen zu können. „Es ist vor allem wichtig, dass mehr Menschen über diese Einrichtung erfahren“, erläuterte Braun, denn viele Menschen seien vom Begriff Hospiz abgeschreckt. Jedoch begleitet der ambulante Kinderhospizdienst Betroffene von der Diagnosestellung an über den Tod hinaus und das können oft Jahre sein. „Wir halten den Kontakt zu insgesamt 32 Familien in unserem Einzugsgebiet, laut einer Statistik gib es aber über 230 Familien mit unheilbar kranken Kindern“, weiß auch die Koordinatorin der Institution. Für viele Familien sei es schwer, die tragischen Schicksale ihrer Kinder zu akzeptieren, man können nicht einfach sagen: „Ihr seid krank, kommt zu uns“, so auch Plettenberg. Doch bietet die Einrichtung viele einzigartige und individuelle Angebote und eine kostenlose, erleichternde Begleitung im Alltag für betroffene Familien an.


Mit ein paar Stunden Zeit dabei sein

Ehrenamtliche Helfer werden dringend gesucht. Die Voraussetzungen sind drei bis vier Stunden Zeit in der Woche. Informationen gibt es unter ☏ 0241/9161669.


„Es ist vor allem wichtig, dass mehr Menschen über diese Einrichtung erfahren.“

Willi Braun, Spender
 
 
 

>>> zurück
 

Suchportal

Suchportal: Angebote für Familien mit Kindern und Jugendlichen, die lebensverkürzend erkrankt sind

Jetzt spenden

Pate werden

 
 

 
 

 
 
In Partnerschaft mit Amazon.de

Bei jeder Bestellung über diesen Link erhält der Kinderhospizverein 5% vom Bestellwert auf das Spendenkonto gutgeschrieben!

 
 

Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Region Aachen

Von-Coels-Str. 214
52080 Aachen

Telefon: 0241 / 9 16 16 69
Telefax: 0241 / 9 16 17 11

E-Mail: aachen(at)deutscher-kinderhospizverein.de

 
 

Spendenkonto

Sparkasse Aachen
BLZ: 390 500 00
Konto-Nr.: 1071499907
SWIFT-BIC: AACSDE33
IBAN-Nr.: DE12 3905 0000 1071 4999 07

 
 

Besuchen Sie uns auf Facebook