Suchportal

Suchportal: Angebote für Familien mit Kindern und Jugendlichen, die lebensverkürzend erkrankt sind

Jetzt spenden

Pate werden

 Impressum  |  Disclaimer  |  Kontakt  |  Datenschutz 
    Familien  |  Ehrenamt  |  Mitglieder  |  Unterstützer  |  Presse

Programm

Freitag, 28. September 2018

Gelegenheit zur vorzeitigen Anreise, Check-In

20.00 - 22.00 Uhr Abendprogramm

"Hilft der Mensch sich selbst?"

- Philosophische Teerunde -

Ein Streifzug durch 2500 Jahre Philosophiegeschichte

Moderation: Peter Wirtz

 

Samstag, 29. September 2018

ab 8.30 Uhr Anreise, Check-In, Stehkaffee

9.00 Uhr Begrüßung

Peter Wirtz und Marcel Globisch

 

9.15-9.50 Uhr Einführung

Selbsthilfe damals bis heute:

Geschichten von gehobenen und

(noch) zu entdeckenden Schätzen.

 

10.00-12.00 Uhr Marktplatz der Ideen

In vier "Ständen" werden zentrale Aspekte der Selbsthilfe diskutiert. Dabei kann jede/r Teilnehmende dem Prinzip des Open Space folgend jederzeit den Stand wechseln. Die an den Ständen vorgetragenen und diskutierten Ideen werden auf einer großen Stellwand festgehalten und gehen in die Workshops des Nachmittags ein.

Stand 1: Kompetenz

Stand 2: Selbstbefähigung

Stand 3: Gemeinschaft

Stand 4: Partizipation

 

12.15 Uhr Mittagessen

 

13.30-15.30 Uhr Selbsthilfe konkret: Wege und Visionen

In vier Workshops soll diskutiert werden, wie die wesentlichen Aspekte der Selbsthilfe in der stationären und ambulanten Kinder- und Jugendhospizarbeit, der Bildungsarbeit und der Arbeit in Organisationen und Vereinen verwirklicht werden kann. In allen vier Workshops berichten Impulsgeber, wie dies in ihrem Arbeitsfeld gelingt.

Workshop 1: stationäre Kinder- und Jugendhospizarbeit

Stefan Krämer, Björn-Schulz-Stiftung

Workshop 2: ambulante Kinder- und Jugendhospizarbeit

Ramona Bruhn-Tobler, Malteser Hamburg

Andrea Ritz, Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Minden-Lübbecke

Workshop 3: Bildungsarbeit

Regina Wagner, Deutsche Kinderhospizakademie

Workshop 4: Organisationen und Vereine

Margret Hartkopf, ehem. Vorstand im Deutschen Kinderhospizverein

Hans-Joachim Jentzsch, Vorstand LEONA e.V.

Jürgen Thone, Vorstand LEONA e.V.

 

15.30-15.50 Uhr Kaffeepause

 

15.50-16.50 Uhr Podiumsdiskussion:

"Der Selbsthilfe nicht im Wege stehen - Anforderungen an Kinder- und Jugendhospizarbeit"

Christiane Schnell, Mutter einer jungen Erwachsenen mit lebensverkürzender Erkrankung

Nora Welsch, junge Erwachsene mit lebensverkürzender Erkrankung

Sabine Wißdorf, Organisationsberaterin

Hubertus Sieler, Ansprechpartner für Familien im Deutschen Kinderhospizverein

 

16.50-17.00 Uhr Verabschiedung

Nach oben

Suchportal

Suchportal: Angebote für Familien mit Kindern und Jugendlichen, die lebensverkürzend erkrankt sind

Jetzt spenden

Pate werden

 
 

 
 

 
 
In Partnerschaft mit Amazon.de

Bei jeder Bestellung über diesen Link erhält der Kinderhospizverein 5% vom Bestellwert auf das Spendenkonto gutgeschrieben!

 
 

Deutscher Kinderhospizverein e.V.

In der Trift 13
57462 Olpe

Telefon: 0 27 61 / 94 12 90
Telefax: 0 27 61 / 94 12 9-60

E-Mail: info(at)deutscher-kinderhospizverein.de

 
 

Spendenkonten

Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden
BLZ 462 500 49
Konto-Nr. 18 000 372
IBAN:
DE54 4625 0049 0018 0003 72
SWIFT-BIC: WELADED1OPE

Volksbank Olpe-Wenden-Drolshagen
BLZ 46261822
Konto-Nr. 224 700 700
IBAN:
DE68 4626 1822 0224 7007 00
SWIFT-BIC: GENODEM1WDD