Neuigkeit

Großer Einsatz: Schüler*innen sammeln Spenden für den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Frankfurt/Rhein-Main

Gemeinsam mit ihren Lehrer*innen haben Schüler*innen der Liebigschule Frankfurt einen Kalender über umweltbewusstes Ernähren gestaltet. Der Erlös aus dem Verkauf wurde dem Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Frankfurt/Rhein-Main (AKHD) gespendet.
Spenden sammeln, Schüler*innen, Liebigschule
Spendenübergabe

Seit 2001 organisiert die pensionierte Lehrerin Helga Langer zusammen mit der Liebigschule Frankfurt jährlich eine Klassenfahrt zum Hutzelberghof in Oberrieden. Diese Reise ist immer verbunden mit einer Projektarbeit über das globale Ökosystem und Nachhaltigkeit. Dieses Jahr haben die Schüler*innen der Klasse 6a das Thema „Wo kommt unser Essen eigentlich her? Und warum soll man regional und saisonal einkaufen?“ festgelegt. Mit den Kindern zusammen haben die Klassenlehrerin Elisabeth Castrinakis-Kraiker, der Kunstlehrer Felix Jackson und Helga Langer die einzelnen Kalenderseiten zu einem bestimmten Obst/Gemüse gestaltet. Ein Redaktionsteam hat dazu die Texte gedichtet.

Jedes Jahr verkaufen die Schüler*innen den Kalender und sammeln Spenden für einen guten Zweck, die dieses Mal  dem AKHD Frankfurt/Rhein-Main zugutekamen. Dank des großen Engagements ist eine Rekordsummer von 2.831,40 € erreicht worden.

„Das Geld werde sinnvoll eingesetzt“, versicherte Sandra Rehkessel vom AKHD Frankfurt bei der Spendenübergabe. „Die Diagnose, dass ein Kind eine lebensverkürzende Erkrankung hat, stellt die Familien vor eine völlig neue Lebenssituation. Der AKHD Frankfurt/Rhein-Main kann über seine Entlastungsangebote eine Stütze auf dem Lebensweg der Familien sein.“

Weitere Neuigkeiten

FÜR
FAMILIEN
EHRENAMT SPENDEN PATE
WERDEN