Neuigkeit

Kommunalpolitiker: Spende statt Jahresabschluss-Essen

Es ist eigentlich ein guter Brauch, dass sich die Fritzlarer Stadtverordneten und die Magistratsmitglieder in der letzten Sitzung des Jahres in netter Runde zusammensetzen und eine Kleinigkeit essen. Darauf musste im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie verzichtet werden. Stattdessen spenden die Stadtverordneten und Magistratsmitglieder jetzt 500 Euro an den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst am Standort Fritzlar. "Wir wissen ihre Arbeit sehr zu schätzen", sagte Bürgermeister Hartmut Spogat. "Menschen Zeit und ein wenig Freude zu schenken, das sei gerade in dieser Zeit sehr wichtig", fügte Stadtverordnetenvorsteher Eberhard Dippolter (rechts) hinzu. Die Spende nahm die Koordinatorin des Dienstes, Birgitta Priester, in Empfang.

Weitere Neuigkeiten

FÜR
FAMILIEN
EHRENAMT SPENDEN