Neuigkeiten

Augenhöhe, Wertschätzung & Gemeinschaft

Erfahrungen einer Mutter aus der Kinderhospizarbeit

In diesem Beitrag berichtet Judy Machiné von ihren Gedanken und Erfahrungen als alleinerziehende Mutter eines jetzt 20-jährigen jungen Erwachsenen. Ihr Sohn Daniel hat eine lebensverkürzende Erkrankung. Er wurde mit einer Leukodystrophie geboren und hat dadurch eine schwerst-mehrfache Behinderung. Daniel und seine Mutter leben in Düsseldorf. Ursprünglich stammt Judy aber aus Südafrika, weshalb ihr Sohn es liebt, wenn sie oder ihm vertraute Menschen Geschichten in englischer Sprache vorlesen.

Judy und Daniel werden seit vielen Jahren durch die Kinder- und Jugendhospizarbeit auf ihrem Lebensweg begleitet. In einem berührenden Video gewähren sie tiefe Einblicke, teilen mit uns ihre Gefühle und zeigen, wie sie sich den Herausforderungen des Alltags stellen. Die Bilder zeigen sowohl Judy und Daniel ganz privat als auch die Angebote der Deutschen Kinderhospizakademie und der Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienste im Deutschen Kinderhospizverein e.V.  (DKHV e.V.).

Der Beitrag ist entstanden vor dem Hintergrund eines Artikels aus dem Handbuch der Kinder- und Jugendhospizarbeit, ein Standardwerk, was der DKHV e.V. in diesem Jahr herausbringt. Das Handbuch vereint Erfahrungswissen von betroffenen Familien sowie das Fachwissen von Expert*innen. Grundlagen und praktische Handlungsfelder der Kinder- und Jugendhospizarbeit werden darin aus verschiedenen Perspektiven beschrieben. Neben Rückblicken aus mehr als 30 Jahren Kinder- und Jugendhospizarbeit in Deutschland, werden auch Perspektiven und Themen aufgezeigt, die für eine erfolgreiche Zukunft gemeinsam zu gestalten sind.

Das Buch kann bereits vorbestellt werden unter: https://www.hospiz-verlag.de/produkt/handbuch-der-kinder-und-jugendhospizarbeit/

Vorbestellung durch den Kauf des Buches möglich.  Auslieferung und Rechnungsstellung erfolgt mit Erscheinen des Buches.  Voraussichtlicher Erscheinungstermin: Frühjahr 2022

FÜR
FAMILIEN
EHRENAMT SPENDEN PATE
WERDEN