Schirmherr*innen

Schirmherrschaft - prominente Unterstützer*innen unserer ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienste

Prominente Schirmherr*innen tragen mit ihrem Namen und ihrem Engagement dazu bei, dass immer mehr Menschen von der Kinder- und Jugendhospizarbeit erfahren. Dabei unterstützen diese die Arbeit der Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienste praktisch, ideell oder finanziell.

Für dieses persönliche Engagement bedanken wir uns ganz herzlich bei:

Ulla Schmidt

Schirmherrin des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Region Aachen

Die Arbeit des ambulanten Kinderhospizvereins liegt mir ganz besonders am Herzen, weil schwerstkranke Kinder und ihre Familien unsere uneingeschränkte Unterstützung brauchen. Ich bedanke mich bei allen ehrenamtlichen Helfer*innen die im Verein dazu beitragen, dass Eltern und ihre Kinder alle Hilfe die sie benötigen bekommen.

Marcel Schäfer

Schirmherr des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Aschaffenburg

Ehemaliger deutscher Fußballspieler und Sportdirektor des VfL Wolfsburg

Sebastian Pufpaff

Schirmherr des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Bonn

Ein glückliches Leben hat nichts mit der Lebensdauer zu tun, es sind die Momente, die wir erleben, meistens gemeinsam mit anderen, die ein Leben lebenswert machen. Die Schirmherrschaft für den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Bonn ist für mich eine Herzensangelegenheit, denn der Tod betrifft uns alle irgendwann, nur über ihn reden wollen wir nicht und da leisten die freiwilligen Helferinnen und Helfer schier Übermenschliches und das gilt es zu unterstützen.

Tod wir kommen, aber auf dem Weg zu dir machen wir noch richtig viel Lärm und das Beste aus allem.

Eigentlich ist der Tod wie schlafen, nur man muss nachts nicht noch mal raus und tritt auch nicht in diese vermaledeiten Legosteine.

Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann MdB

Schirmherrin des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Düsseldorf

Ich bin Schirmherrin des AKHD Düsseldorf geworden weil ich meinen Teil dazu beitragen möchte, dass das so wichtige Engagement der Haupt - und Ehrenamtlichen  eine breite Öffentlichkeit erfährt. Die Arbeit liegt mir am Herzen,  weil es um Kinder und deren Familien geht, die das Schicksal schwer getroffen hat und wir sie nicht vergessen sollten.

Björn Freitag

Schirmherr des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Emscher-Lippe

Ich freue mich sehr, den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Emscher-Lippe unterstützen zu können. Denn ich weiß aus eigener Betroffenheit, wie wichtig ein Engagement in der Hospizarbeit ist, und welchen Stellenwert Unterstützung für die Angehörigen in dieser schweren Lebenssituation hat.

Jessica Steiger

Schirmherrin des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Emscher-Lippe

Ich bewundere die Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des AKHD Emscher Lippe und möchte sie in Ihrem Handeln so gut unterstützen, wie ich kann. 

Viele Menschen beschweren sich über kleine, alltägliche Dinge und sehen es als selbstverständlich an, gesund zu sein. Wenn nun auch noch das eigene Kind schwer erkrankt, kann man nur dankbar dafür sein, dass es Menschen gibt, die sowohl den Kindern als auch den Eltern immer unterstützend und liebevoll zur Seite stehen.

Ich hoffe, dass ich in der Funktion als Schirmherrin dazu beitragen kann, mehr Menschen für die Aktivität des AKHD und des Ehrenamtes begeistern zu können und so den Kindern und Familien schöne und unvergessliche Erlebnisse zu ermöglichen.

Tim Frühling

Schirmherr des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Frankfurt / Rhein-Main

Der AKHD Frankfurt hilft Familien in einer sehr schweren Situation. Und wenn es uns nicht gelingt, dem Leben mehr Tage zu geben, bin ich gerne dabei, den Tagen mehr Leben zu geben. Einem von Krankheit dominierten Alltag schöne Stunden zu schenken, ist für beide Seiten eine sehr befriedigende Aufgabe.

Franca Morgano

Schirmherrin des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Hanau

Ich engagiere mich gerne für den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst in Hanau, weil ich den wertschätzenden Umgang mit- und untereinander wunderbar finde. Ich bin voller Bewunderung für die ehrenamtlichen Begleiter und berührt vom Mut und der Kraft der betroffenen Familien

Ulrike Gerold & Wolfram Hänel

Schirmherren des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Hannover

In der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung ist nicht nur verankert, dass alle Menschen gleich sind, sondern auch dass alle Menschen das gleiche Recht auf das Streben nach Glück haben.

Wir halten dieses Recht für eine wunderbare Sache. Es wird den Menschen nicht versprochen, dass sie glücklich sein werden, aber dass sie die Möglichkeit dazu haben müssen.

Für manche Menschen jedoch gestaltet sich das Streben nach Glück sehr schwierig, zum Beispiel weil ihnen durch Geburt oder Krankheit Hindernisse in den Weg gelegt werden.

Hospizarbeit bejaht das Leben, bejaht die Würde des Menschen und bejaht das Recht auf das „Streben nach Glück“!

Wir unterstützen daher von ganzem Herzen die Arbeit derjenigen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, eben auch den Menschen zu helfen, glücklich zu sein und sie dabei in ihrer Einzigartigkeit anerkennen und ihnen ihre Würde lassen.

Wir als Autoren versuchen, Kinder mit Geschichten glücklich zu machen, die Mitarbeiter und vielen Freiwilligen des Deutschen Kinderhospizvereins engagieren sich in der Unterstützung und Begleitung sterbenskranker Kinder. Wir gehören also zwangsläufig zusammen, indem wir das Gleiche wollen: ein Stückchen Glück für Kinder und ihre Familien. 

Foto: Achim Uhlenhut

Heike Henkel

Schirmherrin des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Köln

Als ich 2006 Schirmherrin des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes wurde, ist mir erst richtig bewusst geworden, wie viele Kinder und Jugendliche in Köln lebensverkürzend erkrankt sind. 

Ich finde es sehr beruhigend, dass es so viele Menschen gibt, die sich ehrenamtlich und über einen so großen Zeitraum für die Familien engagieren, um die Betroffenen in den guten und schlechten Phasen ihres Lebens zu unterstützen.

Foto: (c) Mira Hampel Fotografie

Max Raabe & Palast Orchester

Schirmherr des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Lünen

Die Pandemie zwingt uns zu Distanz.
Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst schafft Nähe und steht in dieser schweren Zeit Familien zur Seite, die mehr zu tragen haben, als sich die meisten von uns vorstellen können.
Ich bin bei Ihnen mit großer Dankbarkeit.

Ihr 
Max Raabe

Dr. Stephanie Erbprinzessin zu Löwenstein

Schirmherrin des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Miltenberg

„Warum mir die Arbeit des AKHD Miltenberg am Herzen liegt….“

Die Menschen, die den AKHD Miltenberg für die Familien umsetzen bewirken eine bessere Welt für alle, die sie erreichen: Unsere Kinder in ihren besonderen Leben, Eltern, Geschwister, Verwandte, Freunde und Nachbarn, die Teil haben am besonderen Leben unserer Kinder und alle anderen, die vom AKHD hören und die Werteumsetzungen nachvollziehen und eigentlich immer unterstützen. Ein Herzenswerk!


„Warum ich die Schirmherrschaft im AKHD Miltenberg übernommen habe…“

Als ich die Schirmherrschaft des AKHD übernommen habe war ich von aktiven AKHDlern liebevoll und begeistert überredet worden…..Und dann ist es mir zu einer Herzensangelegenheit geworden, unsere Kinder in ihrem besonderen Leben immer wieder in die Mitte der Gesellschaft zu bringen und von allen Seiten gestützt zu wissen und zu unterstützen bis es selbstverständlicher für alle nicht werden kann!

Frank Matthée (Froonck)

Schirmherr des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Olpe

„Meine ersten Kontakte mit Kindern, die unheilbar krank sind, konnte ich während meines Zivildienstes knüpfen. Das hat mich damals schon berührt, aber vor allem mit Dankbarkeit erfüllt, dass ich sie ein Stück auf ihrem schweren Weg begleiten durfte und für viel Freude sorgen konnte. Die begrenzte Zeit zu versüßen, angenehm und besonders zu gestalten, dabei die Kinder gleichzeitig normal zu behandeln, und die Angehörigen zu entlasten, das waren und sind mir große Anliegen. Als Schirmherr möchte ich nun die öffentliche Aufmerksamkeit noch mehr auf diese so wichtigen Aufgabe lenken und ein größeres Bewusstsein für die Notwendigkeit dieses Dienstes am Menschen schaffen.“

Martin Brambach

Schirmherr des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Kreis Recklinghausen

Schauspieler

Mirko Bäumer

Schirmherr des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Rhein-Sieg

Als Sänger möchte ich jedem Menschen eine unbeschwerte Zeit schenken. Musik verbindet. Die Menschen in der ersten Reihe erleben das gleiche Konzert wie die mit eingeschränkter Sicht. Als Schirmherr des AKHD möchte ich erreichen, dass alle gleichermaßen wahrgenommen werden.

Anne Willmes

Schirmherrin des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Siegen

Fernsehmoderatorin und Journalistin

Benedikt Höwedes

Schirmherr des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Südliches Münsterland

Fußballspieler

Uwe Schulz

Schirmherr des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Kreis Unna

Radiomoderator

FÜR
FAMILIEN
EHRENAMT SPENDEN PATE
WERDEN