Digitale Angebote

Begegnung, Vernetzung, Austausch und Begleitung

Für uns alle, aber besonders für Familien, deren Kinder eine lebensverkürzende Erkrankung haben, ist die Corona-Pandemie eine ganz besonders herausfordernde Zeit. Jede Ansteckung mit dem Virus innerhalb der Familie muss vermieden werden, weshalb sich viele fast vollkommen von der Außenwelt isolieren.

Um in dieser Zeit trotz Abstand nah an der Seite der Familien sein zu können, haben wir seit dem Beginn der Pandemie unser digitales Angebot stark erweitert. In einer Umfrage haben wir zudem die Bedürfnisse der jungen Menschen mit lebensverkürzender Erkrankung, ihrer Geschwister (ab 14 Jahren) sowie ihrer Eltern ermittelt. Die Ergebnisse der Befragung sind eindeutig: Alle haben den dringenden Wunsch nach digitalen Begleitungs- und Begegnungsangeboten. Und sie sehen digitale Angebote auch nach dem Ende der Pandemie als sinnvolle und hilfreiche Ergänzung zum persönlichen Austausch im Rahmen von Familienseminaren, Geschwistertreffen oder weiteren Bildungs- und Begegnungsangeboten.

So haben wir in den vergangenen Monaten diverse Austauschformate ins Leben gerufen und geben so die Möglichkeit der Begegnung, Vernetzung, des Austauschs und der Begleitung. Die gegenseitige Stärkung der Betroffenen untereinander, der Austausch von Erfahrungen und Informationen sowie das Wissen um andere Menschen in vergleichbaren Situationen werden immer wieder als gewinnbringende Aspekte der Selbsthilfe rückgemeldet.

Bei meinen Freunden vom DKHV fühle ich mich so akzeptiert, wie ich bin. Ich muss niemanden etwas beweisen. Es baut mich auf, diese Menschen nun auch virtuell zu treffen. Das gibt mir viel Kraft.

Rückmeldung eines Geschwisters nach der Teilnahme an einem virtuellen Treffen

Digitale Angebote in der Deutschen Kinderhospizakademie

Durch den Beginn der Corona-Pandemie Anfang 2020 wurde die Deutsche Kinderhospizakademie, wie viele Bildungseinrichtungen, vor die Herausforderung gestellt, Alternativen zu den geplanten Präsenz-Angeboten anzubieten. Für kreative Seminare für junge Menschen mit lebensverkürzender Erkrankung und deren Familien wurden „Bildungspäckchen“ versendet und mit einem ergänzenden digitalen Programm versehen. So konnten sich die Teilnehmenden beispielsweise über die Plattform ZOOM kennenlernen. Für ehrenamtlich Mitarbeitende in der Kinder- und Jugendhospizarbeit wurden relevante Themen digital aufbereitet und zusammen mit den Teilnehmenden erarbeitet. Was zu Beginn eine notwendige Alternative war, ist nun fester Bestandteil des Bildungsprogramms der Akademie.

Ich erachte es als sehr sinnvoll, das Seminar als Online-Format auszurichten. […] Auf diese Weise werden gewiss eine Vielzahl von Ehrenamtlichen dazu ermutigt, aufgrund des geringeren Aufwands vermehrt an weiterbildenden Seminaren teilzunehmen.

Zitat einer ehrenamtlichen Teilnehmerin

Unsere digitalen Austauschformate für...

... junge Menschen mit lebensverkürzender Erkrankung

Beim digitalen Austausch haben Jugendliche und junge Erwachsene regelmäßig die Möglichkeit sich zu ganz unterschiedlichen Themen auszutauschen und mit anderen jungen Menschen in ähnlicher Lebenssituation in Kontakt zu sein. Das Angebot richtet sich bundesweit an junge Menschen mit lebensverkürzender Erkrankung. Zumeist sind an einem solchen Abend zwischen 6 und 10 junge Menschen online dabei. Es handelt sich um einen offenen Austausch, bei dem immer wieder neue Themen eingebracht werden können und weitere Jugendliche und junge Erwachsene jederzeit willkommen sind.

„Im digitalen Austausch ist immer Platz, um Wünsche, Ängste, Hoffnungen, Sorgen und Ziele zu besprechen, aber auch einfach Spaß zu haben. Ich fühle mich dabei total wohl und angenommen, wie ich bin. Wir freuen uns immer alle über neue Gesichter und vielleicht bist du ja auch bald dabei!? (Vici, 26)

Moderiert wird der Austausch von Kevin Leinbach, Ansprechpartner für junge Menschen mit lebensverkürzender Erkrankung und Regina Wagner, Referentin für Inhalte und Entwicklung im Deutschen Kinderhospizverein e.V..

Veranstaltungsdaten: Jeden 2. Mittwoch im Monat von 18.00 – 19:30 Uhr

Ort: Der Austausch findet über ZOOM statt

Kosten: kostenfrei

Anmeldeschluss: jeweils der Tag vor Veranstaltungsbeginn

Ansprechperson: Kevin Leinbach, kevin.leinbach(at)deutscher-kinderhospizverein.de oder 0170 653 34 91

... Geschwister

Beim digitalen Austausch haben Geschwister regelmäßig die Möglichkeit sich auszutauschen und ihre Lebensthemen zu besprechen. Dieses Angebot richtet sich bundesweit an Geschwister. Zumeist sind an einem solchen Abend zwischen 7 und 13 junge Menschen online dabei. Es handelt sich um einen offenen Austausch, so dass Geschwister jederzeit willkommen sind.

Eine Schwester beschreibt mit folgendem Zitat, was für sie so wertvoll daran ist: „Der Austausch hat mir extrem geholfen. Ich habe mich verstanden und wohl gefühlt, in einem Umfeld von Gleichgesinnten. Über meine Gedanken zu reden und anderen mit meinen eigenen Erfahrungen zu helfen, gibt mir viel Kraft und Selbstvertrauen.“ (Annika 19 Jahre)

„Gerne möchten wir jedes Geschwister dazu einladen und ermutigen, sich unserer Runde mit viel Raum für (weitere Vernetzungs-)Ideen, Anregungen, Fragen, natürlich auch den persönlichen, emotionalen Austausch und dem Kontakt an sich anzuschließen.“ (Julian, 23 Jahre)

Moderiert wird der Austausch von Sandra Schopen, Ansprechpartnerin für Geschwister im Deutschen Kinderhospizverein und Hubertus Sieler, Ansprechpartner für Familien im Deutschen Kinderhospizverein e.V.

Veranstaltungsdaten: Jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat um 19:00 Uhr

Ort: Der Austausch findet über ZOOM statt

Kosten: kostenfrei

Anmeldeschluss: jeweils 5 Stunden vor dem Austausch

Ansprechperson: Sandra Schopen, sandra.schopen(at)deutscher-kinderhospizverein.de oder 0151 / 46458092

... Eltern

Viele Eltern schildern ihre Erfahrungen und Gedanken aus ihrem Alltag. Aus diesem Grund  haben wir unsere Arbeit in der Begleitung von Eltern um den Bereich des digitalen Austausches für Eltern erweitert. Das Angebot ist für alle Eltern, deren Kinder lebensverkürzend erkrankt und/oder bereits gestorben sind. 

Im Mittelpunkt des Austausches stehen:

  • Wir möchten Eltern die Möglichkeit geben mit anderen Eltern im Kontakt und im Austausch zu sein.
  • Welche Erfahrungen haben Eltern in den vergangenen Tagen und Wochen in diesen besonderen Zeiten erlebt?
  • Welche Gedanken, Fragen und Themen beschäftigen Eltern in ihrer Lebenssituation gerade?
  • Neben einem offenen Austausch werden regelmäßig themenspezifische Austausch-Angebote für Eltern (z.B. Sozialrecht) angeboten.

„In den besonderen Zeiten  ermöglicht mir der digitale Austausch ohne großen Aufwand mit anderen Eltern in ähnlichen Lebensituationen im Kontakt zu sein. Hier begegne ich vertrauten Menschen und lerne neue Menschen kennen.  Trotz der Entfernung erlebe ich eine Vertrautheit und eine gewisse Tiefe in den Gesprächen. Hier brauche ich mich nicht zu erklären.“ (M. Bremer, Mutter eines Kindes mit lebensverkürzender Erkrankung)

Gerne nehme wir Anregungen und Themen auf.
 
Moderiert wird der Austausch von Hubertus Sieler, Ansprechpartner für Familien im Deutschen Kinderhospizverein e.V. und Regina Wagner, Referentin für Inhalte und Entwicklung.

Veranstaltungsdaten: Jeden 4. Mittwoch im Monat in der Zeit von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

Ort: Der Austausch findet über ZOOM statt

Kosten: kostenfrei

Anmeldeschluss: Jeweils einen Tag vor Veranstaltungsbeginn

Ansprechperson: Hubertus Sieler, hubertus.sieler(at)deutscher-kinderhospizverein.de oder  0151 / 50629793

... hauptamtliche Koordinationsfachkräfte

Digitaler kollegialer Austausch

Beim digitalen Austausch haben Koordinationsfachkräfte regelmäßig die Möglichkeit sich auszutauschen und ihre Themen des Arbeitsalltages zu besprechen und zu reflektieren. Das Angebot richtet sich bundesweit an die Dienste in Mitgliedschaft.

Moderiert wird der Austausch von Caroline Schirrmacher-Behler, bundesweite Beratung externe ambulante Kinder- und Jugendhospizangebote im Deutschen Kinderhospizverein.

Ort: Der Austausch findet über ZOOM statt

Kosten: kostenfrei

Anmeldeschluss: Jeweils der Tag vor Veranstaltungsbeginn

Ansprechperson: Caroline Schirrmacher-Behler, beratung(at)deutscher-kinderhospizverein.de oder 0151 / 18312018
 

Bundesweites Vernetzungstreffen

Das bundesweite Vernetzungstreffen dient der Möglichkeit sich auf kollegialer Ebene auszutauschen. Es gibt ein Schwerpunktthema, welches sich aus Anfragen ergibt und intensiv z.T. auch mit Referent*in, beleuchtet wird. Ebenso werden Themen, die die alltägliche Arbeit betreffen, gesammelt und im kollegialen Austausch diskutiert. Das Angebot richtet sich an Dienste in Trägerschaft und in Mitgliedschaft des DKHV sowie an Dienste, die kein Mitglied sind.

Moderiert und inhaltlich vorbereitet wird das Vernetzungstreffen von Caroline Schirrmacher-Behler, Beratung für externe ambulante Kinder- u. Jugendhospizangebote im Deutschen Kinderhospizverein e.V.

Veranstaltungsdaten: Ort: 2021 Digital über ZOOM

Kosten: kostenfrei

Anmeldeschluss: Jeweils der Tag vor Veranstaltungsbeginn

Ansprechperson: Caroline Schirrmacher-Behler, beratung(at)deutscher-kinderhospizverein.de oder 0151 / 18312018

 

Unsere digitalen Angebote im Überblick

Aktuelle digitale Termine

FÜR
FAMILIEN
EHRENAMT SPENDEN PATE
WERDEN