Köln-Süd

Herzlich Willkommen

auf den Seiten des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Köln-Süd.

Folgend erfahren Sie mehr über den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Köln-Süd, seine Mitarbeiter*innen und seine Arbeit, über anstehende Termine und Aktionen und vieles mehr.


Viel Spaß beim Stöbern

Nicola Behling und Nicole Schürmann 
(Koordinationsfachkräfte)

Wir über uns

In den Familien, die wir begleiten, leben Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 1 bis 24 Jahren. Die Begleitung richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen der Familien.

Die Ehrenamtlichen...
Unserem Dienst stehen 33 ehrenamtliche Begleiter*innen zur Verfügung. Alle haben einen 100-stündigen qualifizierten Vorbereitungskurs absolviert. Zur Zeit begleiten die ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen 14 Familien mit ihren Kindern. Außerdem sind sie im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit tätig.

Die Koordinationsfachkräfte: Nicola Behling und Nicole Schürmann

Wir brauchen Ihre Unterstützung

Praktisch

Werden Sie ehrenamtlich tätig und begleiten Familien in einem unserer ambulanten Kinder- und Jugendhospizdiensten oder unterstützen Sie uns im Büro oder in der Öffentlichkeitsarbeit.

Alle Informationen zu einem Ehrenamt im Deutschen Kinderhospizverein finden Sie hier.

Ideell

Unterstützen Sie uns dabei die Idee der Kinder- und Jugendhospizarbeit in die Gesellschaft zu tragen und unsere Arbeit noch bekannter zu machen. Sie können dies auf unterschiedliche Weise tun. Zum Beispiel indem Sie unsere Flyer auslegen, unsere Internetseite verlinken, über unsere Arbeit berichten, Mitglied werden und uns auf Facebook , Instagram oder YouTube folgen.

Finanziell

  1.  Sie werden Mitglied im Deutschen Kinderhospizverein und unterstützen durch Ihren Mitgliedsbeitrag unsere Arbeit
  2. Sie machen eine Spende in Sachmitteln oder Geld
  3.  Sie führen Aktionen durch, deren Gewinne uns zugutekommen

Heike Henkel

Schirmherrin des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes Köln

Als ich 2006 Schirmherrin des Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes wurde, ist mir erst richtig bewusst geworden, wie viele Kinder und Jugendliche in Köln lebensverkürzend erkrankt sind. 

Ich finde es sehr beruhigend, dass es so viele Menschen gibt, die sich ehrenamtlich und über einen so großen Zeitraum für die Familien engagieren, um die Betroffenen in den guten und schlechten Phasen ihres Lebens zu unterstützen.

Foto: (c) Mira Hampel Fotografie

Neuigkeiten

FÜR
FAMILIEN
EHRENAMT SPENDEN PATE
WERDEN